Von September bis Dezember 2020 wird am TAK ein Schauspielensemble zusammenkommen und die ersten drei Produktionen auf die Bühne bringen.

Nach den erfolgreichen TAK-Produktionen der letzten Spielzeiten möchten wir mit einem eigenem Ensemble eine weitere künstlerische Entwicklung einläuten. Mit einem Ensemble wird es möglich sein, eine kontinuierliche Arbeitsbeziehung unter den Künstlern aufzubauen und so von Inszenierung zu Inszenierung weiter voranzuschreiten. Wir möchten auch eine zunehmende Vernetzung der Künstler mit unserem Publikum und dem Land anstossen und so den Stellenwert des Schauspiels in Liechtenstein weiter fördern

Mit «Tage des Verrats», «Tod eines Handlungsreisenden» und «Der Fremde» wollen wir in drei Produktionen das Verhältnis von «Macht und Ohnmacht» in den Mittelpunkt stellen: Von der «Macht», die Menschen ausüben, um andere zu manipulieren und Erfolge einzufahren, zur «Ohnmacht» des einfachen Bürgers, der unter die Räder gerät, hin zur Ausweglosigkeit desjenigen, der glaubt, ein blosser Spielball in der Welt zu sein.

«Ich freue mich, Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Ergebnisse einer kontinuierlichen künstlerischen Arbeit in einem Ensemble zu verfolgen. Und ich kann verraten: Es wird mächtig!»
Thomas Spieckermann, Intendant

Das TAK Ensemble der Spielzeit 20/21

Ralf Beckord

Ralf Beckord ist freischaffender Theater-, Film- und Fernsehschauspieler.
Bereits vor seiner Ausbildung zum Schauspieler spielte er am Staatstheater Stuttgart. Er studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. In dieser Zeitgastierte er an den Salzburger Festspielen und arbeitete bei Mercedes Benz am Fließband in seiner Heimatstadt Sindelfingen.

  • RalfBeckord_01_Web_Review.jpg

Nico Ehrenteit

Der gebürtige Berliner war bis heute u.a. an der Volksbühne Berlin, an der Komischen Oper Berlin, am Theater an der Parkaue Berlin, am Ernst Deutsch Theater Hamburg, an den Münchner Kammerspielen, am Theater Mühlheim an der Ruhr, am Staatstheater Karlsruhe, am Salzburger Landestheater, am Volkstheater Wien, am Theater der Jugend in Wien und am Theater Neumarkt in Zürich zu sehen.

  • NicoEhrenteit_01_Web_Review.jpg

Julian Härtner

Julian Härtner studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Anschliessend war er über vier Jahre im Ensemble des Theater Konstanz. Dort war er u. a. in «Diener zweier Herren«, «After the Wedding», «Aby Warburg» und in «Deine Helden! Meine Träume» in der Titelrolle zu sehen. Prägende Regisseure waren Johanna Wehner und Oliver Vorwerk. 2018 zog es ihn wieder nach Berlin, wo er seither freischaffend arbeitet.

  • JulianHaertner_01_Web_Review.jpg

Volker Metzger

Volker Metzger versteht sich als klassischer Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera, der dennoch immer versucht, in möglichst vielen Bereichen tätig zu sein, die seiner Überzeugung nach in den «Dunstkreis» der Schauspielerei gehören.

So arbeitet er darüber hinaus als Sprecher und Moderator, stand u.a. bei MAMMA MIA! und CHICAGO als Hauptdarsteller in der Erstbesetzung auf der Musicalbühne und sorgte mit seinen selbstgeschriebenen und inszenierten Kabarettprogrammen HINTER DEN KULISSEN und KEHRDIENSTVERWEIGERER für Aufmerksamkeit in der Szene.

  • VolkerMetzger_01_Web_Review.jpg

Christiani Wetter

Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und an der London Academy of Music and Dramatic Arts wirkte die Vaduznerin Christiani Wetter als Schauspielerin in Film- und Fernsehproduktionen sowie als Theaterdarstellerin an verschiedenen Theatern in Österreich, Deutschland, England und den USA mit, u.a. am Theater Bremen, Rott Theater Bochum, an der Neuen Bühne Wien, am MET New York, am Salzburger Marionettentheater, am Theater Erfurt, Schauspielhaus Hannover und immer wieder am TAK Theater Liechtenstein.

  • ChristianiWetter_Web_Review.jpg

Oliver Vorwerk

Oliver Vorwerk, studierte zunächst an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Nach seinem Studienabschluss arbeitete er als Schauspieler am Schauspielhaus Bochum, an der Schaubühne in Berlin und am Stadttheater Bremen.

  • OliverVorwerk_01.jpg

Alexander Gruener

Alexander Gruner, geboren 1989, studierte Medienkunst an der Bauhaus-Universität Weimar. Während des Studiums arbeitete er für das Theater Erfurt im Bereich Ausstattung und Video mit ersten Assistenzen. Von 2017 bis 2020 war Alexander Grüner als Ausstattungsassistent am Deutschen Nationaltheater in Weimar (DNT) engagiert. 

  • AlexanderGruener_01_Web_Review.jpg

Karin Ospelt

Karin Ospelt bewegt sich als Sängerin, Songwriterin und bildende Künstlerin im Feld zwischen Song, Text und Bild. Nach den Studien an der Hochschule der Künste Bern, am Conservatorio G. B. Martini in Bologna und an der Hochschule für Musik in Basel, folgten Künstlerresidenzen in Wien und Berlin.

Als erste Sängerin von «Support Of Female Improvising Artists» war Ospelt auf Europatour, wirkte in div. CD-Recordings als Studiomusikerin mit und veröffentlichte 2019 ihre Erstlings-EP «Evergreen». Ihre aktuellen Bands sind «AEIOU», «Pioneer Plant» und «Nebuleuse» und befinden sich zwischen Synthie Pop, Singer-Songwriter und Jazz. In ihrem visuellen Schaffen beschäftigt Ospelt sich anhand von Installation, Objekt und Zeichnung mit dem Zauber des Augenblicks.

www.karinospelt.li

  • KarinOspelt_Version3.jpeg
«Oliver Vorwerk schafft es, Stücke komplett auf links zu drehen und ihnen das «Unerwartete» zu geben. Eine Inszenierung von Oliver zieht dich als Zuschauer absolut in ihren Bann.»
Volker Metzger

Eigenproduktionen 20/21

IMG_9558.jpg

Tage des Verrats

Beau Willimon
Ein packender, authentischer Einblick in einen US-amerikanischen Wahlkampf.
› Details
fahrer1.jpg

Tod eines Handlungsreisenden

Arthur Miller
Der moderne Klassiker formuliert eine tiefgreifende Kapitalismuskritik, die nichts an Aktualität verloren hat.
› Details
Platzhalter_Schauspiel_Web

Der Fremde

Albert Camus
Erzählte Philosophie und eines der Hauptwerke des Existenzialismus.
› Details
0