Das TAK Theater Liechtenstein

Das TAK ist eine der ältesten Kulturinstitutionen Liechtensteins. 1970 gegründet, entwickelte sich das TAK zu einem Theater mit breitem Angebot und überregionalem Publikum. Seit 1972 ist das Theater privatrechtlich als Genossenschaft organisiert.

Das TAK Theater Liechtenstein ist seit fast fünf Jahrzehnten das kulturelle Forum Liechtensteins und erfüllt die Aufgaben eines Staatstheaters für das Land. Es bietet in jeder Spielzeit einen künstlerisch herausragenden Spielplan in den Sparten Schauspiel, klassische Konzerte, Kinder- und Jugendtheater, Weltmusik sowie Comedy/Kabarett an. Auch Literatur- und Tanzveranstaltungen finden regelmässig statt, Eigenproduktionen im Bereich Schauspiel und Kinder-/Jugendtheater ergänzen das Gastspielprogramm.

Spielstätten sind neben dem TAK (295 Plätze) der Schaaner Saal SAL (650 Plätze) und der Vaduzer-Saal (644 Plätze) sowie projektweise weitere Spielstätten im Land. 

«Das TAK ist für mich ein Ort, an dem ich mich künstlerisch aufgehoben fühle.»
Adrian Furrer, Schauspieler

Die TAK-Sparten

Schauspiel

Die Schauspiel-Abo-Reihe am TAK bringt führende Theater des deutschsprachigen Raumes und ausgewählte internationale Projekte nach Liechtenstein und ermöglicht dem hiesigen Publikum die Auseinandersetzung mit den aktuellsten Theaterentwicklungen auf höchstem künstlerischem Niveau.

In der Regel zweimal pro Saison realisiert das TAK eigene Produktionen, so beispielweise "In einem finsteren Haus" von Neil LaBute (18/19) und "Heilig Abend" von Daniel Kehlmann (18/19) oder «Identität Europa» (19/20), eine Koproduktion mit dem Deutschen Nationaltheater Weimar und den Théatres de la ville de Luxembourg.

Konzert

In den TAK Vaduzer Weltklassik Konzerten präsentiert das TAK Musiker/innen und Orchester von Weltrang, die auf den grössten internationalen Konzertbühnen auftreten.

Das TAK arbeitet in dieser Reihe auch regelmässig mit dem Sinfonieorchester Liechtenstein zusammen, das seitdem ein Konzert pro Spielzeit bestreitet.

Daneben fördert das TAK in der Reihe Junge Talente (PODIUM Konzerte, Junge Klassikstars) den musikalischen Nachwuchs der Region, bietet dem regionalen Konzertschaffen eine Plattform (Rheinberger Chor, Jürg Hanselmann, Chorseminar). 

TAK_music

Musik im TAK umfasst herausragende Jazz-Künstler, Weltmusik vom Feinsten und Singer/Songwriter - und immer wieder auch regionale Bands. In den letzten Spielzeiten waren beispielsweise zu Gast: Jan Garbarek, Branford Marsalis, Bill Frisell, Brad Mehldau, Gaby Moreno, Sina, Konstantin Wecker, Giora Feidman, Chick Corea, Rebekka Bakken, Ana Moura u.v.a.m.

Kinder- und Jugendtheater

Das TAK Kinder- und Jugendtheater wurde bereits wiederholt für sein erstklassiges Programm ausgezeichnet. Es bietet ein vielseitiges Angebot an internationalen Gastspielen, Eigen- und Koproduktionen und vielfältigen Vermittlungs- und Bildungsaktivitäten. Im Programm finden sich Stücke für die allerkleinsten Zuschauer ab zwei Jahren, Kinder- bzw. Jugendstücke, sowie Familienstücke mit generationsübergreifenden Themen.

Kabarett & Comedy

Kabarett und Comedy gehören fest zum TAK-Spielplan. Ganz bewusst verbindet das TAK im Vier-Länder-Eck den Humor von Österreichischen, Schweizer/Liechtensteiner und Deutschen Kabarettist/innen. Erstklassige, anspruchsvolle und gesellschaftskritische Programme (Manuel Stahlberger,  Stermann und Grissemann, Josef Hader, Georg Schramm, Urban Priol) sorgen im TAK und im neuen Schaan SAL für intelligente Unterhaltung. 

Talks / Literatur

Das TAK bringt aktuelle Autor/innen nach Liechtenstein, Literatur-Brunches oder Workshops für Kinder vermitteln literarisches Schaffen.  Seit Jahren unterhält das TAK eine Kooperation mit dem Literaturhaus Liechtenstein. 

Geschichte

Das heutige Theatergebäude diente schon ursprünglich dem Jünglingsverein und später auch der Jungfrauenkongregation in Schaan als Vereinshaus, um darin Theater zu spielen. Es entstand in den Jahren 1913 /1914 an prominenter Lage in der Nachbarschaft der Pfarrkirche St. Laurentius und des Pfarrhauses. Neben dem Theaterspielen war später auch das Turnen eine wichtige Vereinstätigkeit, die in diesem Haus ausgeübt wurde. Im Mehrzweckgebäude fanden öffentliche Veranstaltungen und Versammlungen statt.

Im November 1918 diente es kurzzeitig als Notunterkunft für ehemalige russische Kriegsgefangene. In den Vierzigerjahren des letzten Jahrhunderts erfüllte das Gebäude über längere Zeit die Funktion eines Notschulhauses.

1968 erwarb die Gemeinde das sanierungsbedürftige Haus und unterzog es einer umfassenden Renovation. 
Im Winter 1969/70 benannte die sich entwickelnde Kleintheaterszene das Schaaner Vereinshaus in “Theater am Kirchplatz” (TaK) um. Die Genossenschaft “Theater am Kirchplatz” wurde gegründet. Die Gemeinde liess das Vereinshaus mit Unterstützung privater Kreise zu einem Kleintheater umgestalten. 1971 legte das TaK sein erstes Jahresprogramm mit einem Abonnement auf. 1971/72 erfolgte der Umbau des Vereinshauses zum Kleintheater mit 400 Sitzplätzen. Die 2. Theatersaison startete im Oktober 1972 im neuen Theater.
 Der Theaterumbau des bekannten Zürcher Architekten Ernst Gisel wurde 1972 eingeweiht. Seither entwickelte sich das Theater am Kirchplatz, kurz TaK genannt, zu einer regional beachteten Kulturinstitution.

Auf Alois Büchel folgten die Intendanten Dr. Kurt Weiss (1992-1996), Georg Rootering (1996 bis 2006), Barbara Ellenberger (2006 bis 2015).

Seit der Saison 2015/2016 ist Dr. Thomas Spieckermann Intendant des TAK.  

  • 50JahreTAK_11

Archiv der TAK-Spielzeitbroschüren

0