• Klassik

Vanessa Benelli Mosell, John Axelrod und Sinfonieorchester Liechtenstein

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte
Schumann, Schumann und Brahms: Eine romantische Ménage à trois

Programm:

Robert Schumann – Sinfonie Nr. 4 in d-Moll in der originalen Fassung von 1841
Clara Schumann – Klavierkonzert in a-Moll
Johannes Brahms – Sinfonie Nr. 3 in F-Dur

Weiblichen Musikschaffenden war es lange nicht vergönnt, ihre Begabung zur vollen Entfaltung bringen zu können. Das änderte sich, als im 19. Jahrhundert Clara Schumann die Bühne betrat. Sie war die erste Starpianisten der Musikgeschichte und wurde weltweit gefeiert. Im Laufe des 20. Jahrhunderts lösten sich die Vorurteile gegenüber Künstlerinnen endgültig in Luft auf.

Als Clara und Robert Schumann schliesslich nach erbittertem Widerstand von Claras Vater heiraten konnten, folgte die wohl fruchtbarste Phase des Komponisten. Aber auch Clara war schöpferisch tätig und schrieb zahlreiche virtuose Werke für Klavier, Orchester und Kammermusik. Mit dem ebenfalls pianistisch hochbegabten Johannes Brahms verband die Schumanns eine innige, lebenslange Freundschaft. Diese Ménage à trois kommt im vorliegenden Programm zum Ausdruck.

Die Pianistin Vanessa Benelli Mosell verfolgt den Pfad weiter, den Clara Schumann begonnen hatte. Das renommierte Gramophone Magazin attestiert ihr «eine ausserordentliche künstlerische Begabung und eine blendende technische Beherrschung anspruchsvoller Musik.»

Die italienische Musikerin pflegt ein spartenübergreifendes Repertoire und hat sich auch mit der Interpretation zeitgenössischer Musik einen Namen gemacht. Neben Klavier studierte sie auch Violine, Gesang, Dirigieren und nahm beim deutschen Komponisten Karlheinz Stockhausen Unterricht.

Zusammen mit dem Sinfonieorchester Liechtenstein, das inzwischen in der Berliner Philharmonie auftritt, wird die Pianistin im anspruchsvollen Klavierkonzert von Clara Schumann ihr ganzes Können demonstrieren. Es wird, wie in Claras realem Leben, umrahmt von Roberts düsterer vierten Sinfonie in d-Moll und Johannes’ verklärter dritten Sinfonie in F-Dur.

Mit

Vanessa Benelli Mosell
Klavier

John Axelrod
Leitung

Sinfonieorchester Liechtenstein

«Powerful, emotional, romantic and dramatic, she sweeps us along in a dazzling display of assured technique.»
The Guardian

Pressestimmen

«Mit grosser Kraft, gefühlvoll, romantisch und dramatisch nimmt sie uns mit in ein schillerndes Spektrum einer ganz starken Technik.»
The Guardian

Preis: CHF 80, 60, 40 | erm. 20 | (*10) Last-Minute Tickets für Ermässigungsberechtigte
Donnerstag, 30.03.23
20.00 Uhr, Vaduzer-Saal, Vaduz

Info: Einführung um 19.15 Uhr
«Powerful, emotional, romantic and dramatic, she sweeps us along in a dazzling display of assured technique.»
The Guardian

Pressestimmen

«Mit grosser Kraft, gefühlvoll, romantisch und dramatisch nimmt sie uns mit in ein schillerndes Spektrum einer ganz starken Technik.»
The Guardian

0