ZURÜCK
    TheJourney_01.jpg
    Foto: Claudia Herzog
    LukasBaerfuss_01_©-Claudia-Herzog_Web.jpg
    • Schauspiel

    The Journey

    Lukas Bärfuss, Gwendolyn Masin, ORIGIN Ensemble, Musikgruppe Söndörgő
    Der bekannte Schriftsteller Lukas Bärfuss unternimmt eine literarisch-musikalische Reise in den europäischen Osten, gemeinsam mit der Konzertviolinisten Gwendolyn Masin und weiteren Musikern.

    Lukas Bärfuss, Schriftsteller und Dramaturg, bereist die Region zwischen Minsk und dem Balkan seit Jahren und ist in regem Kontakt mit Menschen vor Ort. Für dieses Projekt greift er auf Erinnerungen zurück und bereichert das schon Bestehende mit Geschichten, die er auf weiteren geplanten Reisen nach Rumänien, Istanbul und Odessa sammeln wird.

    Eine literarisch-musikalische Reise in den Osten, auf der Suche nach den kulturellen Spuren, die Europa geprägt haben. Minsk, Odessa, Istanbul und Sarajevo sind die Koordinaten. Die Route meidet die Haupt­strassen, sie folgt den Saumpfaden und den Schleichwegen. Dort finden sich die Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, dort hören wir die Lieder der Nomaden, den Gesang der Verfolgten und Vertriebenen. Sie erzählen vom Aufstieg und vom Untergang der Imperien, vom letzten Morgen im alten Zuhause, vom ersten Abend in einem fremden Bett, von den Grenzen, die zu überwinden sind, von der geschmuggelten Ware, den verlorenen Kindern und von der wiedergefundenen Liebe. Einer wird ins Haus gelassen, die andere der Tür verwiesen. Jemand findet das Glück, manche nur das alte Elend an einem neuen Ort. Im Wechsel der Akkorde lösen sich die Generationen ab. Sprachen werden verboten und gehen vergessen, Bibliotheken verbrennen, von den Büchern bleibt nur, was jemand auswendig gelernt hat. Geschichten aus alten Zeiten? Es sind die Neuigkeiten des Tages. Damals wie heute entscheidet sich das Schicksal des Kontinents, seine Freiheit, sein Friede, im Osten. Es wird Zeit, dass wir uns auf die Reise machen. 

    Erzählt werden die Geschichten von einem Reporter (Lukas Bärfuss), einem Rhapsoden des 21. Jahrhunderts, der Osteuropa bereist und mit den Menschen ins Gespräch kommt. Die international gefeierte Violinistin Gwendolyn Masin fügt diese Erzählungen in einen musikalischen Rahmen aus Kompositionen aus den besuchten Orten. 

    Eine einzigartige Inszenierung an der Schnittstelle zwischen Konzert, Lesung, Vortrag und Musiktheater, die Vielfalt und Gemeinsamkeiten der Region zwischen Ukraine und Budapest literarisch und musikalisch widerspiegelt.

     

    Mit Musik von
    Antoine Auberson (*1957), Daniel Schnyder (*1961), Oleg Ponomarev (*1964), Joseph Horovitz (1926-2022), Béla Bartók (1881-1945), Grigoraș Dinicu (1889-1949), Ernest Bloch (1880-1959), Raymond Deane (b. 1953) sowie George Gershwin (1898-1937)

    Gwendolyn Masin
    Musikalische Leitung und Violine

    Lukas Bärfuss
    Text und Präsentation

    Miklós Lukács
    Zymbal

    ORIGIN Ensemble
    Jiska Lambrecht (Violine)
    Karolina Miskowiec (Violine)
    Martin Moriarty (Viola)
    Sandro Meszaros (Cello)
    Lars Schaper (Bass)
     

    Musikgruppe Söndörgő
    Susi Evans (Klarinette, Flöten)
     Szilvia Csaranko (Akkordeon)

    Addendum

    • LukasBaerfuss_01_©-Claudia-Herzog_Web.jpg.jpg

      Lukas Bärfuss, geboren 1971 in Thun, ist Dramatiker und Romancier, Essayist und Dramaturg. Seine Stücke werden weltweit gespielt, seine Romane sind in zwanzig Sprachen übersetzt. 2003 wurde er für «Die sexuellen Neurosen unserer Eltern» als bester Nachwuchsdramatiker ausgezeichnet und bekam 2005 den Mülheimer Dramatikerpreis für «Der Bus». Er erhielt zahlreiche Preise, u. a. den Berliner Literaturpreis (2013), den Schweizer Buchpreis (für «Koala», 2014), den Nicolas-Born-Preis (2015). 2019 wurde Lukas Bärfuss mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Lukas Bärfuss ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und lebt in Zürich.

    • Gwendolyn Masin
      Inspiriert von ihrer osteuropäischen Herkunft und dem tiefen Wunsch, Brücken zwischen Genres, Kulturen und Epochen zu bauen, greift Gwendolyn Masin zusammen mit ihren ungarischen Volksmusikkolleg*innen tief in die musikalischen Schatzkammern der Region, um eine Klanglandschaft zu schaffen, die unsere ureigensten Emotionen weckt – die Palette reicht von Freude und Begeisterung bis hin zu Trauer und Leid, von Niederlage und Verlust bis hin zu Triumph und Widerstand.

      Lukas Bärfuss
      Einer der bedeutendsten Schweizer Schriftsteller der Gegenwart, schlüpft als selbsternannter «Schmuggler von Legenden» in die Rolle eines Nachrichtenreporters und schöpft dabei aus der Literatur, Reiseerinnerungen und Gesprächen mit Menschen vor Ort. THE JOURNEY sucht nach den Geschichten der Menschen, der Länder, der Kriege, der Liebe und des Widerstandes.

    Preis: CHF 30, 38, 45 | erm. 10

      Addendum

      • LukasBaerfuss_01_©-Claudia-Herzog_Web.jpg.jpg

        Lukas Bärfuss, geboren 1971 in Thun, ist Dramatiker und Romancier, Essayist und Dramaturg. Seine Stücke werden weltweit gespielt, seine Romane sind in zwanzig Sprachen übersetzt. 2003 wurde er für «Die sexuellen Neurosen unserer Eltern» als bester Nachwuchsdramatiker ausgezeichnet und bekam 2005 den Mülheimer Dramatikerpreis für «Der Bus». Er erhielt zahlreiche Preise, u. a. den Berliner Literaturpreis (2013), den Schweizer Buchpreis (für «Koala», 2014), den Nicolas-Born-Preis (2015). 2019 wurde Lukas Bärfuss mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Lukas Bärfuss ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und lebt in Zürich.

      • Gwendolyn Masin
        Inspiriert von ihrer osteuropäischen Herkunft und dem tiefen Wunsch, Brücken zwischen Genres, Kulturen und Epochen zu bauen, greift Gwendolyn Masin zusammen mit ihren ungarischen Volksmusikkolleg*innen tief in die musikalischen Schatzkammern der Region, um eine Klanglandschaft zu schaffen, die unsere ureigensten Emotionen weckt – die Palette reicht von Freude und Begeisterung bis hin zu Trauer und Leid, von Niederlage und Verlust bis hin zu Triumph und Widerstand.

        Lukas Bärfuss
        Einer der bedeutendsten Schweizer Schriftsteller der Gegenwart, schlüpft als selbsternannter «Schmuggler von Legenden» in die Rolle eines Nachrichtenreporters und schöpft dabei aus der Literatur, Reiseerinnerungen und Gesprächen mit Menschen vor Ort. THE JOURNEY sucht nach den Geschichten der Menschen, der Länder, der Kriege, der Liebe und des Widerstandes.

        0