• Schauspiel
  • 7+
  • berührend
  • musikalisch

The Girl with the Ugly Face

Ein berührendes Theaterstück
NIE New Inernational Encounter, Norwegen, Tschechien, Grossbritannien
Ein Theaterstück darüber, wie Sprache uns formt, und darüber, ein Kind zu sein und sich anzupassen (oder nicht!), egal wo man ist oder welche Sprache man spricht.

Lisa wird sehr schnell wütend. Und wenn sie wütend wird, wird sie sehr wütend. Sie hat noch nie jemanden geschlagen oder mit Steinen beworfen. Aber sie sagt schlimme Dinge. Eines Tages wird sie so wütend und sagt so viele schlimme Dinge, dass alle in der Schule schreien: «Buuuh, buuuh - du hast ein hässliches Gesicht!» Lisa rennt nach Hause und denkt, dass niemand sie versteht. Nicht die anderen Kinder, nicht die Lehrer und auch nicht die Eltern. 

«The Girl with the Ugly Face» erzählt davon, was Sprache und Wut mit uns machen, aber auch von Freundschaft, und wie es möglich ist, Dinge wiedergutzumachen, wenn sich alles schlecht anfühlt.

Das Stück basiert auf Gesprächen und Workshops mit Kindern im Alter von 6-9 Jahren, über Wut, Einsamkeit und Schuld. Das Gefühl, integriert zu sein bzw. nicht integriert zu sein, stand dabei im Mittelpunkt. Bei der Entwicklung dieses Projekts hat NIE mit über tausend Kindern in Norwegen, der Tschechischen Republik und Grossbritannien gearbeitet.

Das Stück wird in deutscher Sprache aufgeführt.

 

Konzept
Kjell Moberg

Co-Regie
Kjell Moberg  
Elisabet Topp  

Bühne/Kostüm
Katja Ebbel Frederiksen  

Komposition
Helder Deploige  

Lichtdesign
Jan Hons
Simon Koci

Technik
Julie Blakstad
Václav Kalivoda  
Seda Witt  

Mit
Helder Deploige 
Ingeborg Larsen

Pressestimmen

«Diese Aufführung war für die Kinder sehr widererkennbar. Sie können sich selbst in der Geschichte sehen, komplett. Das Universum, in dem sich die Geschichte abspielt, ist ihre Welt. Sie waren die ganze Zeit komplett bei den Darstellern.»

Feedback eines professionellen Veranstalters, ASSITEJ Artistic Gathering 2019

Addendum

Preis: CHF 20 | erm. 10 | Schulen CHF 8, 10
Dauer: 50 min
FamiliennachmittagSonntag, 24.10.21
16.00 Uhr, TAK

Montag, 25.10.21
10.00 Uhr, TAK

Montag, 25.10.21
14.00 Uhr, TAK

Pressestimmen

«Diese Aufführung war für die Kinder sehr widererkennbar. Sie können sich selbst in der Geschichte sehen, komplett. Das Universum, in dem sich die Geschichte abspielt, ist ihre Welt. Sie waren die ganze Zeit komplett bei den Darstellern.»

Feedback eines professionellen Veranstalters, ASSITEJ Artistic Gathering 2019

Addendum

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

Weltraum_ALL_in_allem.jpg

weltRaum - wenn der Alltag zum ALLtag wird

Ein Raumerlebnis zwischen Hörspiel, Kino im Kopf und Theatermagie
Das Theaterteam von ohnetitel begibt sich auf Welterkundung und hebt gemeinsam mit seinem Publikum ab, um sich ins grenzenlose Universum der Fantasie zu begeben.
› Details
Forever_01_Web.jpg

Forever

Tanzperformance von Tabea Martin
Was wäre, wenn wir ewig leben würden? Wie denken Kinder über Leben und Tod, über das Sterben und die Unsterblichkeit? Welche Fantasien haben sie über ein Leben nach dem Tod?
› Details
Gschwueschterti_01_Web.jpg

Gschwüschterti

Ein Denkanstoss für Jung und Alt - auch für Einzelkinder
«Gschwüschterti» ist eine Hommage an alle Brüder und Schwestern. Solche, die einem gegeben werden, und jene, die man sich aussucht.»
› Details
ALICE_LostInCyberland_01_Web.jpg

ALICE lost in cyberland

Ein Robotermärchen nach der Geschichte von Lewis Carrol
Die Inszenierung versteht sich als eine Metapher für das «in eine Welt geworfen werden», in der alles möglich oder unmöglich erscheint.
› Details
Natchav_03.jpg

Natchav

Ein aussergewöhnliches Schattenspiel für alle Generationen
› Details
0