Stefan Vögel und Anna Gross

    «Wo simmer stohblieba?»
    Ein Kurs für das Leben davor

    Nach eineinhalb Jahren Corona hat der Grossteil der Bevölkerung vergessen, wie das Leben davor war. Die ganz Jungen kannten es noch gar nicht richtig und die Älteren halten inzwischen das Leben in den Netflix-Serien für das echte. Höchste Zeit also, dass Anna und Stefan die Bevölkerung wieder auf die alemannische Realität vorbereiten.

    «Ursprünglich hatten wir ganz andere Inhalte geplant», verrät uns Stefan Vögel, der Autor und zugleich Kabarettist. «Zu Beginn wollten wir bewusst die Krise außen vor lassen. Mit Fortgang dieser schwierigen Zeit wurde uns allerdings klar, dass wir das Thema Corona nicht umgehen können.» Und so entschloss er sich, die Schwerpunkte des Stücks auf die Zeit davor und (hoffentlich) wieder danach, also auf das «normale Leben» zu legen – und den Verlust dieses Lebens, den es jetzt wieder aufzuholen gilt. Die ZuschauerInnen dürfen sich auf gute Unterhaltung freuen, die für zwei Stunden den bitteren Ernst aus der aktuellen Zeit nimmt – ohne dabei die Ernsthaftigkeit zu verlieren. Auf die Frage, was die BesucherInnen nicht erwarten sollten, hat Anna Gross eine prompte Antwort: «Trennendes! Wir wollen Menschen verbinden – in dem wir zur Abwechslung wieder einmal die uns alle vereinenden, gemeinsamen Eigenschaften auf humorvolle Art aufzeigen.»

    Wir wollen Menschen verbinden – in dem wir zur Abwechslung wieder einmal die uns alle vereinenden, gemeinsamen Eigenschaften auf humorvolle Art aufzeigen.
    Anna Gross
    Preis: CHF 40, 35 | erm. 20
    Dauer: 2 h, inkl. Pause
    Freitag, 12.11.21
    20.09 Uhr, TAK

      Wir wollen Menschen verbinden – in dem wir zur Abwechslung wieder einmal die uns alle vereinenden, gemeinsamen Eigenschaften auf humorvolle Art aufzeigen.
      Anna Gross
        0