ZURÜCK
    RogerSchaelli_03_Web.jpg
    Foto: Roger Schäli, Nicolas Hojac
    RogerSchaelli_01_Web.jpg
    RogerSchaelli_04_Web.jpg
    • Talks / Literatur
    • Vortrag
    • Multivision
    • Alpin
    • Klettern

    Roger Schäli

    «Passion Eiger»
    «Passion Eiger» erzählt von den ersten Klettermetern, den Niederlagen, den Erfolgen und den Besonderheiten, die das Klettern an einem der berühmtesten Berge der Welt ausmacht.

    Der Alpinist Roger Schäli beklettert weltweit die schwierigsten Routen im alpinen Stil oder durchklettert neue, noch unerschlossene Passagen. Fünfzig komplette Eiger-Durchstiege kann er für sich verbuchen. Zusammen mit seinen Seilpartnern gelangen ihm die jeweils ersten freien Begehungen der drei Eiger Direttissimas. Die Erstbegehung der aktuell schwersten Felskletterroute durch die Nordwand folgte.

    Gleichzeitig berichtet Roger Schäli auch über sein jüngstes Abenteuer – das NORTH6-Projekt, in dem er gemeinsam mit Simon Gietl im September 2021 die sechs grossen Nordwände der Alpen als Enchainement in nur 18 Tagen durchstieg und von einer Wand zur nächsten mit dem Velo fuhr.

    «Der Eiger bedeutet mir sehr viel. Keinen anderen Berg kenne ich besser und an keiner anderen Wand habe ich mehr Zeit verbracht.»
    Roger Schäli

    Addendum

    • Der Eiger und Roger Schäli, das war wohl die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Mit 18 Jahren stieg der Schweizer Profialpinist dem berühmten Dreitausender erstmals über den Mittellegigrat aufs 3970 Meter hohe «Haupt»; ein Jahr später feierte der Sörenberger bereits seine Nordwand-Premiere.

    Preis: CHF 40, 30 | erm. 15 | 50% Ermässigung für Mitglieder des LAV
    «Der Eiger bedeutet mir sehr viel. Keinen anderen Berg kenne ich besser und an keiner anderen Wand habe ich mehr Zeit verbracht.»
    Roger Schäli

    Addendum

    • Der Eiger und Roger Schäli, das war wohl die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Mit 18 Jahren stieg der Schweizer Profialpinist dem berühmten Dreitausender erstmals über den Mittellegigrat aufs 3970 Meter hohe «Haupt»; ein Jahr später feierte der Sörenberger bereits seine Nordwand-Premiere.

    0