• Klassik
  • Förderpreise

PODIUM Preisträgerkonzert 2021

Les danseuses und Patrícia Sa Duarte & Isa-Sophie Zünd
2021 vergaben die PODIUM Konzerte gleich zwei Erste Preise. Für die Preisträgerinnen wird in diesem Jahr somit ein Doppelkonzert ausgerichtet.

«Les danseuses»
Alina Brunner (Choreografie)

Patrícia Sa Duarte Klarinette
Isa-Sophie Zünd Klavier

Das PODIUM Konzert ist für die Künstlerin/den Künstler ein bezahlter Auftritt, der unter professionellen Konzertbedingungen stattfindet. Als Preise winken weitere bezahlte Auftritte in Altersheimen und Schulen, ganz in der Tradition von Yehudi Menuhins «Live Music». Der künstlerische Leiter Graziano Mandozzi hat diese Tradition unter dem Namen «PODIUM zu Gast» nun auch in Liechtenstein und der Region verankert: «Es gibt keine bessere Schule, als möglichst viel vor Publikum zu spielen!»

Alina Brunner wuchs in Balzers auf. Mit sechs Jahren trat sie in die Ballettschule Jasmin Notari ein und begann zudem, Blockflöte zu spielen. Mit dem Wechsel zur Querflöte kam sie zu Hossein Samieian und maturierte auf diesem Instrument. Parallel dazu absolvierte sie ein intensives Balletttraining bei Jasmin Notari. Zusätzlich besuchte sie Kurse am Ballett Center Zürich sowie an der Ballettschule des Opernhauses Zürich. Mittlerweile unterrichtet sie selbst als Aushilfe bei Jasmin Notari.
Derzeit studiert Alina Brunner Rechtswissenschaft in Zürich und verfeinert ihre tänzerische Ausbildung, wobei sie in zahlreichen Produktionen bereits Bühnenerfahrung in den unterschiedlichsten Stilen sammeln konnte.
Nach 2018, damals mit Schattentanz als Begleitung des Duos Kollektiv, erarbeitet Alina Brunner bereits zum zweiten Mal eine Choreografie für die PODIUM Konzerte.

Graziella Frick aus Balzers wurde mit fünf Jahren Schülerin von Jasmin Notari. Seit einigen Jahren tanzt sie auch bei Marion Brüchel, in deren Produktionen sie ebenso mitwirkte wie bei den Aufführungen von Jasmin Notari.
Tamara Gassner aus Balzers kam mit fünf Jahren zu Jasmin Notari. Sie besuchte zudem auch Tanzstunden von Marion Büchel. Bühnenerfahrung konnte sie in etlichen Produktionen sammeln, unter anderem 2019 bei bei Vaduz Classic.
Rahel Hardegger kam als Zehnjährige zu Jasmin Notari. Dazu besuchte sie HipHop-Kurse bei Jam29, Buchs. Workshops bei Beatrice Düsel-Herzog und Noemi Düsel gaben weitere Impulse, die sie mehrfach auf der Bühne umsetzen konnte.
Greta Mödlagl besucht das Gymnasium in Feldkirch. Seit ihrem sechsten Lebensjahr ist sie Ballettschülerin an der dortigen Musikschule. Letztes Jahr wirkte sie an der «Fledermaus»-Produktion des Musiktheaters Vorarlberg mit.
Theresa Pfeifer aus Feldkirch nahm mit vier Jahren erste Ballettstunden in ihrer Heimatstadt. Sie besuchte Kurse in der Dance Hall Götzis und am Opernhaus Zürich. Bühnenerfahrung sammelte sie unter anderem bei der Operette Balzers.
Saskia Thoma aus Walenstadt ist seit ihrem fünften Lebensjahr Schülerin von Jasmin Notari. Die Juristin besuchte die StageArt Musical & Theatre School in Adliswil und wirkte bereits bei zahlreichen Bühnenproduktionen mit.
Nicole Schai ist Primarlehrerin, derzeit studiert sie Erziehungswissenschaft in Zürich. Ballett tanzt sie seit ihrem sechsten Lebensjahr, sie trat mehrfach bei der Operette Balzers auf. Gelegentlich hilft sie auch als Ballettlehrerin aus.

Patrícia Sa Duarte aus Portugal studiert seit 2016 an der Musik-Akademie Basel, ihre Lehrer sind François Benda, Jordi Pons und Stojan Kruleski. Sie gewann mehrere internationale und nationale Wettbewerbe, zahlreiche Meisterkurse geben weitere musikalische Impulse. Seit 2017 ist Patrícia Sa Duarte, die auch häufig Kammermusik (unter anderem mit Isa-Sophie Zünd) interpretiert und bereits bei zahlreichen renommierten Orchestern in der Schweiz und Deutschland gastierte, Mitglied des Jungen Sinfonieorchesters der Schweiz. In der Saison 2019/2020 nahm sie an der Orchesterakademie des Sinfonieorchesters Biel/Solothurn teil.
Patrícia Sa Duarte ist Stipendiatin der Fritz Gerber Stiftung für begabte junge Musiker und des Rahn Musik Stipendiums. Zur Zeit absolviert sie ein Masterstudium in Musikpädagogik an der Musik-Akademie Basel.

Isa-Sophie Zünd wuchs in Liechtenstein auf, wo Monika Nachbaur an der LMS ihre Klavierlehrerin wurde. Nach dem Basisstudium am Konservatorium Feldkirch bei Anna Adamik studiert sie nun bei Claudio Martínez Mehner und Adrian Oetiker in Basel. Ergänzende Impulse erhält die Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein von Oliver Schnyder und an Meisterkursen.
Am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb gewann sie auf Bundesebene mehrere erste Preise, am österreichischen «prima la musica» wurde sie 2018 Bundessiegerin. Isa-Sophie Zünd ist Preisträgerin des Solistenwettbewerbs 2019 des Vorarlberger Landeskonservatoriums. Sowohl als Solistin bei Orchesterkonzerten wie auch als Kammermusikerin und an Solorecitals lässt Isa-Sophie Zünd immer wieder aufhorchen, in der Region wie auch international.

Finanziert wurden die PODIUM Konzerte seit dem Beginn 2003 bis 2020 von der grossen Mäzenin Lotte Schwarz. Ab 2021 stellt nun verdankenswerterweise die Hans Gröber-Stiftung die Finanzierung für weitere zehn Jahre sicher.

«Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude.»
Lord Yehudi Menuhin
Preis: CHF 25 | erm. 15
Dauer: 2 h, inkl. Pause
Dienstag, 09.11.21
20.09 Uhr, TAK

    «Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude.»
    Lord Yehudi Menuhin
      0