• Schauspiel
  • Musiktheater
  • 6+

Paula und die Leichtigkeit des Seins

Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Zoran Drvenkar
Theater Mummpitz, Nürnberg

Als Paula sieben wird, beginnt es. Sie wird schwer und dick und immer schwerer. Sogar im Wasser geht Paula jetzt unter, trotz Schwimmring. In ihrer grossen Familie ist keiner so schwer wie Paula und alle haben plötzlich Kreuzschmerzen, wenn sie Paula hochheben wollen. Nur nicht Onkel Hiram aus Australien, der nimmt sie einfach wie immer auf den Arm und wirft sie in die Luft. Und Paula kommt nicht mehr runter. Hier oben ist alles leicht. Selbst Paula. Sie fliegt und fliegt und ihr wird endlich wieder freier und leichter ums Herz. Tag für Tag lebt sie nun mit den Wolken, liest Bücher und schläft in den Baumkronen. Paula ist glücklich. Nur manchmal fühlt sie sich ein wenig einsam. Vielleicht wäre alles so geblieben. Vielleicht hätte Paula das nächste und das übernächste Jahr allein in der Luft verbracht. Aber das Leben steckt nun einmal voller Überraschungen und manchmal packt die Einsamkeit einfach ihre Sachen...

 

Regie
Andrea Maria Erl

Bühne
Maria Pfeiffer

Kostüme
André Schreiber

Komposition/ Arrangements
Özgür Kantar

Puppenbau
Dorothee Löffler

Lichtdesign
Gabriela Wieczorek

Rechte
Verlag für Kindertheater, Hamburg

Mit
Özgür Kantar
Ferdinand Roscher
Sabine Zieser

«Wieso kannst du fliegen?», fragt das Fernsehen. «Wieso nicht?», fragt Paula zurück. «Du bist doch viel zu dick dafür», sagt das Fernsehen. «Fernsehen ist doof», sagt Paula und zeigt der Kamera ihren Rücken.
Zoran Drvenkar

Pressestimmen

«In der Inszenierung von Andrea Maria Erl, die dem bittersüssen Leiden der dicken Paula einen kräftigen Schuss Witz unterrührt, ist es eine keineswegs moralbetonte, sondern herrlich unterhaltsame Reise für Kinder ab sechs und alle anderen. (...) Bei der Premiere gab es donnernden Applaus.» 

Nürnberger Nachrichten

Addendum

Preis: CHF 20 | erm. 10 | Schulen 8
Dauer: 1 h
Dienstag, 11.05.21
16.00 Uhr, TAK

«Wieso kannst du fliegen?», fragt das Fernsehen. «Wieso nicht?», fragt Paula zurück. «Du bist doch viel zu dick dafür», sagt das Fernsehen. «Fernsehen ist doof», sagt Paula und zeigt der Kamera ihren Rücken.
Zoran Drvenkar

Pressestimmen

«In der Inszenierung von Andrea Maria Erl, die dem bittersüssen Leiden der dicken Paula einen kräftigen Schuss Witz unterrührt, ist es eine keineswegs moralbetonte, sondern herrlich unterhaltsame Reise für Kinder ab sechs und alle anderen. (...) Bei der Premiere gab es donnernden Applaus.» 

Nürnberger Nachrichten

Addendum

0