ZURÜCK
    LukasGeniusas_02_©-Ira-Polyarnaya_Web.jpg
    Foto: Ira Polyarnaya, Zeneka-Levin, Dimitrij Matvejv
    GintarasRinkevicius_02_©-Dimitrij-Matvejev_Web.jpg
    LithuanianStateSymphonyOrchestra_01_Web.jpg
    LithuanianStateSymphonyOrchestra_02_Web.jpg
    LukasGeniusas_01_©-Zeneka-Levin_Web.jpg
    • Klassik

    Lukas Geniušas, Gintaras Rinkevičius und Staatliches Sinfonieorchester Litauen

    TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte
    Chopins geniales erstes Klavierkonzert und Mendelssohns «Italienische» Sinfonie begeistern die Zuhörer seit ihrer Uraufführung. Der litauische Pianist wird als einer der aufregendsten und profiliertesten Künstler seiner Generation gefeiert.

    PROGRAMM 
    Mikalojus Konstantinas Čiurlionis Préludes 
    Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 1 in e-Moll, op. 11 
    Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 4 in A-Dur op. 90, «Italienische» 

    Ende der 80er Jahre gründete der litauische Dirigent Gintaras Rinkevičius auf Wunsch der Regierung das Staatliche Sinfonieorchester Litauen als Zeichen der nationalen Wiederbelebung nach der Loslösung aus der Sowjetunion. Das Orchester wurde zum Symbol der Erneuerung und die Aufbruchstimmung ist bei diesem Spitzenorchester heute noch hörbar. Rinkevičius, Sieger des Herbert-von-Karajan-Dirigentenwettbewerbes, pflegt mit dem Orchester einerseits das einzigartige litauische Repertoire, anderseits aber auch die etablierten Sinfonien von Mahler, Bruckner oder Schostakowitsch und verankerte so das Orchester beständig im internationalen Konzertleben. 

    Der litauische Pianist Lukas Geniušas wird als einer der aufregendsten und profiliertesten Künstler seiner Generation gefeiert. Die internationale Presse lobt ihn für seine «Brillanz und Reife» (The Guardian). Geniušas konzertiert in allen wichtigen Konzerthallen wie Elbphilharmonie, Wigmore Hall oder dem Concertgebouw Amsterdam. Er ist bekannt für seine Offenheit unkonventionellen Projekten gegenüber, sei es die Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten oder der Auswahl unüblicher Konzertorte, wie Gefängnissen, Heimen oder Krankenhäusern. 

    Das Programm verspricht musikalische Höchstspannung. Chopins geniales Erstes Klavierkonzert und Mendelssohns von seiner Italienreise inspirierte «Italienische» Sinfonie begeistern die Zuhörer:innen seit ihrer Uraufführung in Warschau und in London vor knapp 200 Jahren. Der litauische Komponist Mikalojus Konstantinas Čiurlionis hingegen harrt noch seiner Entdeckung über die Grenzen des Baltikums hinaus. 

    Lukas Geniušas
    Klavier 

    Gintaras Rinkevičius
    Leitung 

    Staatliches Sinfonieorchester Litauen 

    Addendum

    • Mikalojus Konstantinas Čiurlionis war eine Doppelbegabung: Er glänzte als Maler des verträumten Jugendstils und als Komponist mit naturinspirierten Werken voller Anmut und Imaginationskraft. Im östlichen Teil Europas wurde der früh Verstorbene bis weit ins 20. Jahrhundert verehrt. 

    Preis: CHF 30, 60, 70, 90 | erm. 20 | (*10) Last-Minute Tickets für Ermässigungsberechtigte
    Dauer: 1 h 50 min, inkl. Pause
    • Mit freundlicher Unterstützung durch
      TAK_Sponsor_04_GemeindeVaduz

    Addendum

    • Mikalojus Konstantinas Čiurlionis war eine Doppelbegabung: Er glänzte als Maler des verträumten Jugendstils und als Komponist mit naturinspirierten Werken voller Anmut und Imaginationskraft. Im östlichen Teil Europas wurde der früh Verstorbene bis weit ins 20. Jahrhundert verehrt. 

    • Mit freundlicher Unterstützung durch
      TAK_Sponsor_04_GemeindeVaduz
    0