ZURÜCK
    Käthchen_quer.jpg
    Foto: Theater Karussell
    • Schauspiel

    Das Käthchen von Heilbronn

    Heinrich von Kleist
    Festspiele Burg Gutenberg
    Festspiel-Theater auf Burg Gutenberg in Balzers

    Das Theater Karussell hat sich nach der «Päpstin» (2017) zum zweiten Mal einen großen Theaterstoff für die bezaubernde Burg Gutenberg in Balzers vorgenommen: Heinrich von Kleists «Das Käthchen von Heilbronn». Im Untertitel ist von einem großen Ritter-Schauspiel die Rede, das auf verschiedenen Burgen des Mittelalters stattfindet.

    Käthchen, Tochter eines Heilbronner Waffenschmieds, liebreich und begütert, hat den Mann ihrer Träume gefunden, den Grafen Wetter vom Strahl, doch Standesunterschiede lassen eine Verbindung nicht zu. Das hindert das Bürgermädchen nicht, ihrem Ritter in rätselhafter Ergebenheit überall hin zu folgen; sie läßt sich demütigen, nur um in seiner Nähe zu sein.

    Indessen glaubt Strahl in der standesgemäßen Kunigunde von Thurneck die ihm im Traum geweissagte Braut, eine Kaisertochter, gefunden zu haben. Doch auch dem Käthchen ist zu gleicher Zeit ein Cherubim erschienen, der ihr den Grafen als seinen Bräutigam gezeigt hat. Bevor sich diese himmlische Vision jedoch erfüllt, muß Käthchen eine "Feuerprobe" bestehen. Am Ende passiert ein letztes «Wunder»: Käthchen, in Wahrheit ein Kind des Kaisers, wird von ihrem Grafen zum Brautaltar geführt.

     

    Absage bei schlechtem Wetter

    Infos dazu bis spätestens 17 Uhr am jeweiligen Aufführungstag unter www.festspieleburggutenberg.li

    Bei Anmeldung zum Newsletter mit Option «Absage» werden Sie automatisch bis 17 Uhr am Aufführungstag benachrichtigt.

    Regie
    ​Niko Büchel

    Produktionsleitung
    Heidi Salmhofer

    Regieassistenz
    Marcia Tiba

    Ausstattung
    Kerstin Köck Resch

    Maske
    Annette Ospelt

    Musik
    Karin Ospelt

    Technik
    Armin Dietrich
    TAK Technik-Team

    Mit
    Jessica Matzig
    Andy Konrad

    Matthias Brüstle, Dodo Büchel, Hanno Dreher, Marcus Harm, Thomas Hassler, Ute Hoffmann, Tamara Kaufmann, David Kieber, Zeno Langenbahn, Alessandro Oberdorfer, Wolfgang Rainer, Angelika Romagna, Heidi Salmhofer, Noah Schädler, Gerd Schneider, Matthias Voigt, Ernst Walch, Nicolas Xander

    «Der Mensch wirft alles, was er sein nennt, in eine Pfütze, aber kein Gefühl.»
    Preis: CHF 35, 30, 25
      «Der Mensch wirft alles, was er sein nennt, in eine Pfütze, aber kein Gefühl.»
        0