ZURÜCK
Carminho_01_Web.jpg
Foto: Mariana Maltoni
  • TAK_music
  • Fado aus Portugal
  • leidenschaftlich
  • kraftvoll
  • virtuos

Carminho

«Maria»
Neues Programm
Weltweit gilt Carminho als derzeit beste und innovativste Fado-Sängerin. Die grosse Stimme Portugals kommt endlich mit ihrem langerwarteten neuen Album auf Tour!

Fado ist ihr Leben, und kaum eine andere Sängerin verleiht dieser portugiesischen Form des Liedes so viel Kraft, Leidenschaft und Tiefe wie CARMINHO.  Nach ihrem grossen Erfolg mit dem Album Carminho Canta Jobim (2016), auf dem sie sich respektvoll und leidenschaftlich vor dem brasilianischen Songwriter Antonio Carlos (Tom) Jobim verbeugte und sich einmal mehr als eine der besten portugiesischen Interpreten bewies, kehrt sie nun mit einem brandneuen Album mit vielen Eigenkompositionen zurück.

Auch wenn Carminho dem Fado musikalisch einen frischen Wind beschert, bleibt ihre Musik untrennbar verbunden mit der Sonne, dem Meer, der Liebe und der Sehnsucht. Es ist diese tiefe Verbundenheit mit der Musik die bereits Carminhos Debütalbum ‚Fado‘ so besonders machen. Schon kurz nach der Veröffentlichung galt es als «das beeindruckendste Fado-Debüt in Jahrzehnten» (Time Out Magazine) und erreichte innerhalb kürzester Zeit «Platin Status» in Portugal. Ihre herzergreifenden Songs sind dabei ebenso musikalisch virtuos vorgetragen und mit ihrer kräftigen und dennoch glasklaren Stimme gelingt es Carminho, selbst die kleinsten Dynamikunterschiede fein nuanciert auszudrücken und so für ihre Hörer erfahrbar zu machen. 

Mit dem Nachfolger «Alma» kam dann auch der internationale Durchbruch: Nach einem Platz 1 in den portugiesischen Albumcharts, in denen es sich volle zwei Jahre hielt, und einer Top-5-Platzierung in den spanischen iTunes-Charts trat Carminho ihre Reise nach Brasilien an, wo die Portugiesin auf offene Ohren traf und stürmisch gefeiert wurde. 

In Portugal gilt sie unter Fans und Kritikern gleichermassen als eine der grössten Stimme unserer Zeit und auch auf den internationalen Bühnen werden die sensationellen Auftritte der jungen Fadista als musikalische Offenbarung gefeiert. Mehrere extensive Touren durch Deutschland führten sie in grosse Säle wie die Philharmonie Köln, das Konzerthaus Wien und die Elbphilharmonie Hamburg, womit sie endgültig auf dem obersten Level der Konzerthäuser angekommen ist.

Carminho
Gesang

Bernardo Couto
Portugiesische Gitarre 

José Manuel Neto
Gitarre

Flávio César Cardoso
Viola

José Marino de Freitas
Bass

João Paulo Esteves da Silva
Piano 

Cunha Monteiro
Pedal Steel
und E-Gitarre

«Fado als Genre zelebriert den Moment, die Liebe, die Trauer und – die Lebenserfahrung.»
taz

Pressestimmen

«Diese «Wind-Frau» klingt wie eine mutige, eigenwillige Freundin für alle Lebenslagen, auch in den rauen Krisenzeiten der portugiesischen Wirtschaft, die so viele dazu getrieben haben, ihr Land zu verlassen.»
taz

«Traumwandlerische Sicherheit
Ein bisschen klingt «Maria» so, als ginge man auf eine lange Wanderung, entlang einer Steilküste, geführt von einer Stimme, die eigentlich in eine Kirche gehört und der die Gitarren den Weg ebnen, sie locken und stützen – bis man dann oben auf dem Berg in Jubel ausbricht. Carminhos Stimme, ein rauer Alt, öffnet sich manchmal in einer Tiefe, die eine Reife zeigt, ihrem Alter weit voraus; heute hört man eine traumwandlerische Sicherheit in Nuancen, die fast erschreckt.»
taz

Preis: CHF 55, 45, 30 | erm. 20
Mittwoch, 08.02.23
20.09 Uhr, TAK

    «Fado als Genre zelebriert den Moment, die Liebe, die Trauer und – die Lebenserfahrung.»
    taz

    Pressestimmen

    «Diese «Wind-Frau» klingt wie eine mutige, eigenwillige Freundin für alle Lebenslagen, auch in den rauen Krisenzeiten der portugiesischen Wirtschaft, die so viele dazu getrieben haben, ihr Land zu verlassen.»
    taz

    «Traumwandlerische Sicherheit
    Ein bisschen klingt «Maria» so, als ginge man auf eine lange Wanderung, entlang einer Steilküste, geführt von einer Stimme, die eigentlich in eine Kirche gehört und der die Gitarren den Weg ebnen, sie locken und stützen – bis man dann oben auf dem Berg in Jubel ausbricht. Carminhos Stimme, ein rauer Alt, öffnet sich manchmal in einer Tiefe, die eine Reife zeigt, ihrem Alter weit voraus; heute hört man eine traumwandlerische Sicherheit in Nuancen, die fast erschreckt.»
    taz

      0