• Schauspiel

Orlando

Nach dem Roman von Virginia Woolf
Schauspiel Hannover
Schauspielstar Corinna Harfouch glänzt im neuen «Orlando» – ein ironisches Spiel mit den Geschlechtern.

Witzig, boshaft, schillernd, voller Provokationen und Fantastereien – Orlando gilt als Meisterwerk der literarischen Moderne. Die Geschichte des jungen Adligen setzt im 16. Jahrhundert ein: Gutaussehend und wortgewandt wird er Geliebter der Königin und Gesandter des Sultans in Konstantinopel. Nach einem rauschenden Fest am Ende des Ramadan wird er geweckt durch einen Fanfarenstoss – und erwacht als Frau. Kaum alternd durchstreift Orlando nun die Jahrhunderte, wird Poetin, Prinzessin, Liebende und am Ende freischaffende Künstlerin und alleinerziehende Mutter im 20. Jahrhundert sein.

Virginia Woolf, selbst zwischen den Welten wandelnd, hat ihrer Geliebten Victoria Sackville-West 1928 diese «Biografie» gewidmet. Sie demontiert in Orlando scheinbar Unverrückbares: Stand, Status, Geschlecht und Geschichtsschreibung, Macht, Posen und Konventionen.

Corinna Harfouch ist eine der wichtigsten und prägendsten Schauspielerinnen Deutschlands und ist auf allen wichtigen Bühnen zu sehen. Sie hat in mehr als 80 Film- und Kinoproduktionen mitgespielt und erhielt für ihre herausragende schauspielerische Leistung zahlreiche Preise, unter anderem den Gertrud-Eysoldt-Ring, den Adolf-Grimme-Preis, den Deutschen Fernsehpreis und viele mehr.

Regie
Lily Sykes

Bühne 
Jelena Nagorni

Kostüme 
Jelena Miletic

Musik 
David Schwarz

Dramaturgie 
Sonja Anders

Mit 
Corinna Harfouch, Oscar Olivo

«Was denn? Wer denn? Bin ich das? Ist mir doch egal, ob ich es bin.»
Orlando

Pressestimmen

«Ein unterhaltsamer «Orlando», der dem Publikum nichts aufdrängen möchte, aber dennoch unter all der Oberfläche in die Tiefe geht. Das Duo Harfouch-Olivo transportiert alle Ironie, aber auch die Einsamkeit mit lustvollem Spass an Übertreibung» 

nachtkritik

Addendum

  • Lily Sykes wurde 1984 in London geboren, nur knapp 100 Jahre nach Virginia Woolf, und studierte in Oxford und Paris. 2005 debütierte sie in Oxford als Regisseurin und gründete wenig später mit Künstler_innen aus Japan, Deutschland, Österreich, England, den USA und Italien das internationale Theaterensemble Aitherios. Sie inszeniert unter anderem am Schauspiel Frankfurt, am Schauspiel Zürich, Schauspiel Köln, dem Berliner Ensemble und am Home Theatre in Manchester.

Preis: CHF 45, 40 | erm. 10 | Schulen CHF 10
Dauer: 1 h 30 min
Mittwoch, 27.01.21
19.00 Uhr, SAL, Schaan

Info: Einführung um 19.20 Uhr
Donnerstag, 28.01.21
19.00 Uhr, SAL, Schaan

Info: Einführung um 19.20 Uhr
    «Was denn? Wer denn? Bin ich das? Ist mir doch egal, ob ich es bin.»
    Orlando

    Pressestimmen

    «Ein unterhaltsamer «Orlando», der dem Publikum nichts aufdrängen möchte, aber dennoch unter all der Oberfläche in die Tiefe geht. Das Duo Harfouch-Olivo transportiert alle Ironie, aber auch die Einsamkeit mit lustvollem Spass an Übertreibung» 

    nachtkritik

    Addendum

    • Lily Sykes wurde 1984 in London geboren, nur knapp 100 Jahre nach Virginia Woolf, und studierte in Oxford und Paris. 2005 debütierte sie in Oxford als Regisseurin und gründete wenig später mit Künstler_innen aus Japan, Deutschland, Österreich, England, den USA und Italien das internationale Theaterensemble Aitherios. Sie inszeniert unter anderem am Schauspiel Frankfurt, am Schauspiel Zürich, Schauspiel Köln, dem Berliner Ensemble und am Home Theatre in Manchester.

      0