ZURÜCK
MeretBecker_LeGrandOrdinaire_01_Web
Foto: Meret Becker
MeretBecker_LeGrandOrdinaire_04
MeretBecker_LeGrandOrdinaire_02
MeretBecker_LeGrandOrdinaire_03
  • TAK_music
  • Varieté
  • Akrobatik
  • Chanson

Meret Becker En Concert

«Le Grand Ordinaire»
Meret Becker & The Tiny Teeth
Ein herrlich unkonventioneller, hochmusikalischer Liederabend mit einer zauberhaften Meret Becker.

«Le Grand Ordinaire» ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Wiederkehrendes Thema ist ein Zirkus, «Le Grand Ordinaire», der sich wie eine vage Erinnerung seinen Weg bahnt und zu dem Meret mit ihrer Band musikalische Bilder auf die Bühne zaubert. Das fragile romantisch-bizarre Instrumentarium von Musikclowns verbindet sich mit scheppernden Songs, in denen Bläser, Banjo, Akkordeon vom Weiter-Ziehen-Müssen erzählen.

In einer Welt, in der man Künstler gern in eine Schublade steckt, fällt Meret Becker aus dem Rahmen. Sie entzieht sich der bequemen Einordnung, denn sie hat viele Gesichter: Meret Becker ist Schauspielerin, Komponistin, Sängerin, Produzentin. Als Tochter der Schauspieler Rolf Becker und Monika Hansen kommt Meret 1969 in Bremen zur Welt. Ein paar Jahre später zieht sie mit Mutter, Bruder und Stiefvater Otto Sander nach Berlin, wo sie bis heute mit Begeisterung lebt.
Sie steht in unzähligen Produktionen (Tatort, Babylon Berlin) vor der Kamera, spielt auf Theaterbühnen und hat fünf Musikalben herausgebracht. Sie wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis, dem Bayerischen Filmpreis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Im Herbst 2012 erhielt sie «für besonderes künstlerisches und gesellschaftliches Engagement» das Bundesverdienstkreuz.

«Wenn der Zirkus in der Stadt war, dann bleibt da so ein riesiger, trauriger, heller Fleck im Rasen zurück. Mit ein wenig Sägespäne darin. Und da bleibt ein trauriger junger Mann zurück, der weint bitterlich ob der Kontorsionistin, in die er so verliebt ist und die weiterzog. Und die Kontorsionistin ihrerseits sitzt im Zug und weint bitterlich ob des jungen Mannes, in den sie so verliebt ist. Und die Tränen rinnen ihre Wangen herunter und sie schaut aus dem Fenster und der Regen prasselt an die Scheiben und die Telegrafenmasten sausen vorbei. Und sie stellt sich vor, welche Nachrichten durch die Kabel geflossen sind: Liebesnachrichten. Und auf den Kabeln sitzen kleine Schwalben, wie Noten auf Notenlinien zu Liebesliedern. Und bald verwandeln sich die riesigen Telegrafenmasten in die Masten von riesigen Segelschiffen, die davon ziehen auf dem endlosen Meer…. Und er sprach, Sie sind schön, und er sprach, Sie sind stark. Und sie sprach, ich liebe Sie, schon immer. Dann wickelte sie sich ihm um seinen kleinen Finger und sie sprachen lange Zeit nichts.» 

Auszug aus «Le Grand Ordinaire», Meret Becker

Meret Becker 
Gesang, Säge, Homophone

Buddy Sacher
Gitarre, Banjo, Mandoline

Ben Jeger
Glasharfe, Flügel, Akkordeon

Peter Wilmanns
Saxophone, Klarinette, Bassklarinette

Uwe Langer
Trompete, Tuba, Posaune, Euphonium

Dirk Peter Kölsch
Schlagzeug

«Fulminanter Auftritt. Zauberhafte Meret Becker. Herrreinspaziert, Mesdames et Messieurs! Eine bittersüsse Wundertüte aus Poesie und Humor, Varieté und Akrobatik, Chanson und Westernsong.»
Kreisbote Landsberg

Pressestimmen

«Fulminanter Auftritt. Zauberhafte Meret Becker. Herrreinspaziert, Mesdames et Messieurs! Eine bittersüsse Wundertüte aus Poesie und Humor, Varieté und Akrobatik, Chanson und Westernsong. Stargäste sind: Glasharfen und singende Sägen, ein Föhn und sogar der fliegende Mops! Ein Zirkus, wie man ihn sich erträumt. Weil er mit Fantasie den Zuschauer in ein anderes Universum entführt. Das Publikum ist hingerissen, lauscht andächtig, lacht schallend, strahlt vor Glück. Und will die Künstler eigentlich nie wieder gehen lassen.»
Kreisbote Landsberg

Addendum

  • Meret Becker ist eine Künstlerin mit vielen Gesichtern: Schauspielerin, Komponistin, Sängerin, Performing Artist, Produzentin. Sie steht in unzähligen Produktionen als Schauspielerin (Tatort, Babylon Berlin, Rossini) vor der Kamera, spielt immer wieder auf Theaterbühnen, hat fünf Musikalben herausgebracht und gibt zahllose Konzerte. Sie wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis, dem Bayerischen Filmpreis, der Goldenen Kamera und dem Filmband in Gold ausgezeichnet. Im Herbst 2012 erhielt sie «für besonderes künstlerisches und gesellschaftliches Engagement» das Bundesverdienstkreuz.

Preis: CHF 55, 45 | erm. 20
Donnerstag, 10.12.20
19.09 Uhr, TAK

    «Fulminanter Auftritt. Zauberhafte Meret Becker. Herrreinspaziert, Mesdames et Messieurs! Eine bittersüsse Wundertüte aus Poesie und Humor, Varieté und Akrobatik, Chanson und Westernsong.»
    Kreisbote Landsberg

    Pressestimmen

    «Fulminanter Auftritt. Zauberhafte Meret Becker. Herrreinspaziert, Mesdames et Messieurs! Eine bittersüsse Wundertüte aus Poesie und Humor, Varieté und Akrobatik, Chanson und Westernsong. Stargäste sind: Glasharfen und singende Sägen, ein Föhn und sogar der fliegende Mops! Ein Zirkus, wie man ihn sich erträumt. Weil er mit Fantasie den Zuschauer in ein anderes Universum entführt. Das Publikum ist hingerissen, lauscht andächtig, lacht schallend, strahlt vor Glück. Und will die Künstler eigentlich nie wieder gehen lassen.»
    Kreisbote Landsberg

    Addendum

    • Meret Becker ist eine Künstlerin mit vielen Gesichtern: Schauspielerin, Komponistin, Sängerin, Performing Artist, Produzentin. Sie steht in unzähligen Produktionen als Schauspielerin (Tatort, Babylon Berlin, Rossini) vor der Kamera, spielt immer wieder auf Theaterbühnen, hat fünf Musikalben herausgebracht und gibt zahllose Konzerte. Sie wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis, dem Bayerischen Filmpreis, der Goldenen Kamera und dem Filmband in Gold ausgezeichnet. Im Herbst 2012 erhielt sie «für besonderes künstlerisches und gesellschaftliches Engagement» das Bundesverdienstkreuz.

      0