• TAK_music
  • Solo Piano
  • Jazz
  • Filmmusik

David Helbock

«Playing John Williams»
Der österreichische Jazzpianist interpretiert den König des Hollywood-Soundtracks.

Nach vielen enthusiastischen Kritiken zu seinen zahlreichen CDs und nach Hunderten Konzerten rund um den ganzen Globus ist der österreichische Pianist David Helbock längst auf dem internationalen Parkett der Jazzmusiker angekommen. Er ist mehrfacher Preisträger des weltgrössten Jazzpiano Solo Wettbewerbs in Montreux (CH) und gewann dort ebenso den Publikumspreis.

Hier setzt sich David Helbock mit der Musik von John Williams, einem der wichtigsten Filmkomponisten überhaupt, der zu fast allen Steven Spielberg Filmen die Musik geschrieben hat, auseinander. Filmmusik von Blockbustern wie «Indiana Jones», «Harry Potter» über «Der Weisse Hai» bis hin zu «Schindler's Liste» werden auf ihre Essenz reduziert und leuchten am Solopiano in kreativen, jazzigen Arrangements in ganz neuem Glanz.

«E.T.», «Der weisse Hai», «Jurassic Park», «Harry Potter» und «Star Wars»: Fast alle kennen diese Filme und die damit verbundenen Melodien aus der Feder des wohl einflussreichsten Filmkomponisten unserer Zeit. Ganze Generationen wuchsen mit diesen Blockbustern und der dazugehörigen Musik auf, haben diese unterbewusst verinnerlicht und so zu einem musikalischen und kulturellen Phänomen gemacht. Für David Helbock ist dieses Phänomen folgendermassen zu erklären: «Im Kern ist er [John Williams] vor allem ein grosser Melodienschreiber. Diese treffen einen mitten ins Herz und lösen Emotionen aus.»

Mit

David Helbock (Piano)

«Klasse!»
Jazz thing (DE)

Pressestimmen

«Playing John Williams ist ein überaus gelungenes Album, welches sich durch die Liebe zu Filmkompositionen und zu virtuosem Klavierspiel auszeichnet. Helbock ist es dabei gelungen, zwei musikalische Welten – nämlich die der orchestralen, auskomponierten Filmmusik und die des improvisierten Jazz – zu verbinden und verschmelzen zu lassen. Ein aussergewöhnlich interessantes Werk!» 
Musicaustria.at

Preis: CHF 35 | erm. 20
Freitag, 15.01.21
19.09 Uhr, TAK

    «Klasse!»
    Jazz thing (DE)

    Pressestimmen

    «Playing John Williams ist ein überaus gelungenes Album, welches sich durch die Liebe zu Filmkompositionen und zu virtuosem Klavierspiel auszeichnet. Helbock ist es dabei gelungen, zwei musikalische Welten – nämlich die der orchestralen, auskomponierten Filmmusik und die des improvisierten Jazz – zu verbinden und verschmelzen zu lassen. Ein aussergewöhnlich interessantes Werk!» 
    Musicaustria.at

      0