Schauspiel, Tanz


Variationen des Seins

Choreographie von Georg Reischl

Luzerner Theater


In der vergangenen Saison berührte das Tanz­ensemble des Luzerner Theaters mit dem feinsinnigen und magischen Abend «Die Kinder des Olymp».

 

In ihrem zweiten Gastspiel im SAL wird der Raum auf neue Art erfahrbar: Die Tänzer sind zum Greifen nah, direkt vor und neben den Zuschauern, und auch die musikalische Ebene bespielt den Raum: Der Schlagzeuger und Komponist Vincent Glanzmann integriert Alltagsgeräusche, die er ausserhalb des Theaters findet, in seine Komposition für Schlagzeug und elektronische Musik.

 

Choreograph Georg Reischl möchte die Sinne sensibilisieren, sie schärfen und schulen. «Variationen des Seins» ist eine lustvoll angewandte Forschung über immer neue Konstellationen des Zusammenklangs von Tanz, Musik und Raum – nah dran, direkt und leiblich erfahrbar.

Das Gastspiel wird unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung. 

 
 

Georg Reischl Choreographie
 Vincent Glanzmann Komposition und Live-Musik

 

Termine



CHF 40, 35, erm. 15


Dauer: 1h, keine Pause