Musik


Der Messias

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte

Festliches Weihnachtskonzert

Foto: Taco van der Werf

Programm:
Georg Friedrich Händel – «The Messiah» – Oratorium in drei Teilen

Der 56-jährige Georg Friedrich Händel – bis heute Englands erfolgreichster Komponist –schrieb das gewaltige Oratorium «Der Messias» im für ihn typischen, atemberaubend schnellen Tempo von gut drei Wochen für eine Konzertreihe in Dublin. Ursprünglich für die Fasten- und Osterzeit gedacht, wurde es schon zu Händels Lebzeiten üblich, das Werk zur Adventszeit aufzuführen, und bei dieser Tradition ist es seither mehrheitlich auch geblieben.

Das neben Bachs «Weihnachtsoratorium» wohl meistgespielte Oratorium aller Zeiten verlangt nach einer hochkarätigen Besetzung,die Händels Meisterwerk auch im Blut hat. The King’s Consort wurde 1980 von Robert King gegründet und tourt seither sowohl in ganz Europa als auch auf allen sechs Kontinenten.Mit einer Liste von mehr als hundert CDs und eineinhalb Millionen verkaufter Tonträger ist The King’s Consort eines der am häufigsten aufgezeichneten historischen Ensembles überhaupt.

Robert King ist einer der führenden britischen Dirigenten seiner Generation und hat seit bald vier Jahrzehnten ein ungewöhnlich vielseitiges Repertoire, das fünf Jahrhunderte umspannt, erarbeitet. Schwerpunkte sind seine viel gepriesenen Barock-Interpretationen und die Chor- und Orchesterwerke der Klassik und Frühromantik. Für sein musikalisches und menschliches Niveau spricht auch, dass er seit vielen Jahren mit den selben hochkarätigen Solisten auf Tournée geht.

Die Sopranistin Julia Doyle studierte zunächst Soziologie und Politikwissenschaft in Cambridge, bevor sie ihre Gesangskarriere startete. Seither ist sie in aller Welt aufgetreten und hat sich als Sopranspezialistin für das Barockrepertoire etabliert. Die Altistin Hilary Summers wurde in Südwales geboren und hat mehr als vierzig CD’s eingespielt; ihr Repertoire reicht vom frühen Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Ihre drei Oktaven umfassende Stimme hat die Aufmerksamkeit zahlreicher Komponisten auf sich gezogen. Bekannt für seinen lieblichen, flexiblen und doch kraftvollen lyrischen Tenor wurde Joshua Ellicott, der sich sowohl als Opern- wie auch als Liedsänger international einen Namen machen konnte. Das Solistenquartett vervollständigt schliesslich der britische Bariton David Wilson-Johnson, welcher in seiner dreissigjährigen Karriere mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Nikolaus Harnoncourt oder Sir Simon Rattle zusammenarbeitete.

The Choir of the King‘s Consort wurde mit dem Chormusik-Preis des BBC Music Magazine geehrt.
The King’s Consort
Choir of the King’s Consort
Robert King, Leitung
Julia Doyle, Sopran
Hilary Summers, Alt
Joshua Ellicott, Tenor
David Wilson-Johnson, Bass

Termine


KONZERTEINFÜHRUNG mit Martin Wettstein um 19.15 Uhr.

CHF 90, 75, 50, erm. 15