Musik


Sol Gabetta und Kristian Bezuidenhout

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte

Foto: © Uwe Arens

Robert Schumann – Fünf Stücke im Volkston
Franz Schubert – Sonatine für Violine in D-Dur
Ludwig van Beethoven – Cellosonate Nr. 3 in A-Dur


Sol Gabetta ist aus dem klassischen Konzertgeschehen nicht mehr wegzudenken. International gefeiert wird die Cellistin für ihre technische Präzision, enorme Ausdrucksstärke und Interpretationen, die Herz und Verstand berühren. Gewöhnliche Darbietungen gibt es bei Sol Gabetta nicht. Authentizität und packende Leidenschaft zeichnen ihr Spiel aus. In Argentinien geboren, führte der Weg der Ausnahmekünstlerin über Spanien in die Schweiz. Ihre Liebe zum Cello mit seinem schönen, warmen Klang, entdeckte Sol bereits als Vierjährige. Ihr älterer Bruder Andrés spielte schon Geige und so wählte sie für sich die grössere Variante. Heute spielt sie eines der seltenen Violoncellos von Giovanni Battista Guagadgnini aus dem Jahr 1759.

Auf der Bühne scheint sie mit ihrem Instrument förmlich zu verschmelzen. Kristian Bezuidenhout, Sol Gabettas Klavierpartnerin diesem Rezital, ist ein Musiker mit unglaublichem Esprit, musikalischer Ausgelassenheit und inhaltlicher Kompromisslosigkeit. Der Pianist aus Südafrika spielt seit Jahren auf seinem Hammerklavier, also mit jenem Instrument, das auch Beethoven zur Verfügung stand. Man hört bei Bezuidenhout stets den revolutionären Impetus im Form seiner emotionalen, radikalen und leidenschaftlichen Klangrevolution.

Die romantische, tiefsinnige Musik von Franz Schubert und Robert Schumann, aber auch die intellektuelle, ungestüme Brillanz eines Beethoven braucht die ungezügelte Leidenschaft einer Sol Gabetta und den historischen Fundus eines Kristian Bezuidenhout, um diese Musik im Konzertsaal lebendig werden zu lassen.

Termine


KONZERTEINFÜHRUNG mit Martin Wettstein um 19.15 Uhr.

CHF 90, 75, 50, erm. 15