Musik


Nikolai Tokarev, Nationale Philharmonie Russland und Vladimir Spivakov

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte

Foto: Felix Broede

Programm:
Sergej Rachmaninov – Klavierkonzert Nr. 2 in c-Moll
Piotr Iljitsch Tschaikowsky – Sinfonie Nr. 5 in e-Moll

Über mehrere hundert Jahre pflegten Russland und Mitteleuropa einen intensiven, sich gegenseitig befruchtenden kulturellen Austausch, von dem beispielsweise Russlands grösster Komponist Peter Tschaikowsky tief geprägt war: In Moskau aufgewachsen,sprach man in seiner Familie Französisch, Deutsch und Russisch. Das einzigartige an Tschaikowskys Musik ist die Verbindung emotionaler Tiefe mit französischer Raffinesse und Meisterschaft. Wie bei Beethoven ist auch Tschaikowskys «Fünfte» eine «Schicksalssymphonie»: In diesem Monumentalwerk hadert der Komponist musikalisch mit dem Schicksal. Er gibt sich ihm schliesslich vollständig hin und findet im Finale zu einer feierlichen Stimmung. Rachmaninovs vielleicht eindrücklichstes und erfolgreichstes Werk überhaupt, das zweite Klavierkonzert, entstand nach einer schweren seelischen Krise.

Nikolai Tokarev wurde in Moskau als Sohneines Pianisten und einer Cellistin geboren. Bereits mit 14 Jahren unternahm er seine erste Welttournee. In der Folge gewann er zahlreiche Preise und eroberte mit seinem russischen Temperament und seiner technischen Meisterschaft die Konzertpodien der Welt. Wie wenige nur vermag er die seelischen Abgründe und die Poesie dieses Klavierkonzertes auszuloten und die technischen Hürden mit Leichtigkeit zu meistern.

Eine eindrückliche Doppelbegabung zeigt Vladimir Spivakov, der bereits in jungen Jahren als Violinvirtuose mit den Wiener und Berliner Philharmonikern unter Leonard Bernstein, George Solti oder Claudio Abbado konzertierte. Bereits 1979 gründete er sein eigenes Orchester, die Moskauer Virtuosen,dessen Musiker aus den besten Orchestern der UdSSR ausgewählt wurden.

Die UNESCO zeichnete Vladimir Spivakov wegen seiner bedeutenden künstlerischen Verdienste und wegen seiner Aktivitäten zur Förderung des Friedens und des Dialogs zwischen den Kulturen als «Künstler des Friedens» aus. In der Russischen Nationalphilharmonie vereinigt Vladimir Spivakov die Elite der Instrumentalmusiker aus Moskau und Sankt Petersburg. Das Orchester ist in den berühmtesten Konzertsälen der Welt zu Hause, natürlich in Russland, aber genauso auch in Japan, den USA, Kanada, Deutschland,der Schweiz, Spanien und Frankreich.

Termine


KONZERTEINFÜHRUNG mit Martin Wettstein um 19.15 Uhr.

CHF 90, 75, 50, erm. 15