Schauspiel


Der Kirschgarten

Komödie von Anton Tschechow

Schauspiel Dortmund


Nach fünf Jahren in Frankreich kehrt die Gutsbesitzerin Ljubow Ranjewskaja nach Russland zurück: Die Heimat ruft. Hier, inmitten des idyllischen Kirschgartens, auf dem Gut der Familie, hofft sie auf Frieden und Ruhe. Doch die Wiedersehensfreude mit der Familie wird getrübt durch drückende Schulden und die drohende Versteigerung des Anwesens. Der Kaufmann Lopachin, früher Leibeigener Ranjewskajas, weiss einen letzten Ausweg: den Kirschgarten abholzen und kleinteilig verpachten. Ranjewskaja lehnt ab, ist doch der Kirschgarten, in dem sie die eigene Kindheit verbracht hat, genau das Stück Heimat, das sie so lange vermisst hat. Statt sich Dialog und Wandel zu stellen, hält sie am Bestehenden fest und verliert schliesslich alles. Unter dem Geräusch der fallenden Kirschbäume muss Ranjewskaja mit ihrer Familie das Gut und damit eine Welt verlassen, deren Untergang sie nicht aufhalten konnte. Oder wollte?

Tschechows zeitloser Text zeigt Menschen auf der Suche nach dem, was sie im Innersten zusammenhält. Im Mittelpunkt steht eine brüchig werdende Welt, in der das verloren geht, was doch eigentlich «schon immer»selbstverständlicher Teil der eigenen Identität war. Was passiert, wenn sicher geglaubte Konstanten verschwinden? In einer Zeit der Um- und Abbrüche, in der nur scheinbar unumstössliche Werte zu Kapital werden,bleibt der Einzelne letztlich allein zurück: Wie konnte es so weit kommen?
Regie: Sascha Hawemann
 Kostüme: Hildegard Altmeyer
Bühne: Wolf Gutjahr

Mit: Raafat Daboul, Ekkehard Freye, Björn Gabriel, Frank Genser, Caroline Hanke, Marlena Keil, Bettina Lieder, Uwe Schmieder, Friederike Tiefenbacher, Merle Wasmuth, Alexander Xell Dafov

Termine


19:30 Uhr: Einführung

19:30 Uhr: Einführung

CHF 45, 40, erm. 10

Bestell-Formular für Schulen

Dauer: 2 h 45 min eine Pause