Musik


Chorseminar Liechtenstein

Foto: Andreas Domjanic

Programm:
Thomas Nipp, Balzers (geb. 1969)
3 Werke für Chor A Cappella
1. Dona nobis pacem (2015)
2. O Mensch, lerne tanzen (2016)
3. Dass mein Herz (2018)

Jürg Hanselmann, Schaan (geb. 1960)
Partita für Kammerorchester (2009)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Requiem in d-Moll KV 626  (1791)


Die Konzerte des Chorseminars Liechtenstein haben in den vergangenen Jahren Massstäbe in der heimischen Chormusik gesetzt. Auch das Projekt 2019 verspricht ein grossartiges Konzerterlebnis.

Das Requiem in d-Moll ist W. A. Mozarts letzte Komposition. Er starb, bevor er es vollenden konnte und trotzdem gilt das Werk als ein Teil der Mozart-Legende. Viele Vermutungen ranken um das Rätsel, wer nach seinem Tod was geschrieben hat. Lassen Sie sich verführen von wunderschönen, kraftvollen Klängen die eine einzigartige Mystik umgibt.

Mit den 3 Werken vom einheimischen Komponisten Thomas Nipp begibt sich das Chorseminar zum zweiten Mal in seinem Bestehen ins Wagnis „A Cappella“. Tauchen Sie ein, in herrliche reine Chormusik.

Mit einem weiteren Liechtensteinischen Komponisten Jürg Hanselmann werden Sie von wunderschönen zeitgenössischen Musikwogen umspielt. Lassen Sie sich darauf ein und geniessen Sie den musikalischen Leckerbissen gespielt vom herausragenden SOL Liechtenstein.
Das Chorseminar Liechtenstein wird begleitet vom Sinfonieorchester Liechtenstein (SOL).

Musikalische Gesamtleitung 
William Maxfield

Solisten 
Anna Gschwend, Sopran
Martina Gmeinder, Alt
Christoph Gabathuler, Tenor
Martin Summer, Bass

Termine



CHF 45, erm. 25
Mit seinem sechsten Comedy-Zauber-Programm bringt Michel Gammenthaler gute Nachrichten: Frauen sind übersinnlicher als Männer, Aberglaube ist Ansichtssache und Drogenkonsum hat gewaltige Vorteile.