Musik


Martin Grubinger, Orchestra della Svizzera italiana und Markus Poschner

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte

Foto: Simon Pauly

Programm:
Johann Strauss (Sohn) – Ouvertüre “Die Fledermaus” 
Avner Dorman – Frozen in Time
Anton Bruckner – Sinfonie Nr. 1 in c-Moll (Linzer Fassung)

Der österreichische Perkussionist ist ein Phänomen, wie es die Schlagzeugwelt noch nie gesehen hat: Martin Grubinger kombiniert perfekte Virtuosität und athletische Kraft mit charismatischer Spielfreude und füllt so die Konzertsäle von New York bis Tokio. Besonders spektakulär kommt Grubingers Kunst im Perkussionskonzert «Frozen inTime» vom israelischen Komponisten Avner Dorman zur Geltung. Wie ein Dompteur bewegt sich Grubinger zwischen dem Instrumentarium hin und her, welches ein Grossteil der Bühne in Anspruch nimmt. Ebenso viel Raum nimmt die stilistische Vielfalt dieser Komposition ein; vom Jazz und harten Grooves wandert die Musik in ein traumartiges Adagio, um dann im Presto-Finale ein rhythmisches Feuerwerk zu entfachen, das Elemente aus dem Afro Cuban Jazz mit Erinnerungsfetzen aus der Filmmusik à la «MissionImpossible» durcheinanderwirbelt.

Martin Grubinger übt nicht nur stundenlang, sondern hält sich auch körperlich fit und schafft beispielsweise den Marathon, den er mehrmals jährlich absolviert, in weniger als drei Stunden. Dazu kommt ein einzigartiges motorisches Talent – so kann Grubinger sowohl rechts als auch links schreiben. Auch den Ball kickt der Fussbalfan mit beiden Beinen gleich präzise. Sport ist für Grubinger mehr als eine Freizeitbeschäftigung: Er benötigt eine blendende Konstitution, um die physischen Anforderungen einer Multiperkussionsperformance meistern zu können und die Emotionen bis zur letzten Note auf das Publikum zu übertragen.

Den zweiten zentralen Programmpunkt des Konzertes stellt Bruckners erste Sinfonie dar, ein Monumentalwerk der deutschen Romantik. Der renommierte deutsche Dirigent Markus Poschner, der als ausgesprochener Bruckner-Experte gilt, wirkt buchstäblich an der Quelle dieser Sinfonie, welche Anton Bruckner 1866 in Linz vollendet hat, denn er ist aktuell Chefdirigent des Bruckner Orchesters in Linz.

Wie viele traditionsreiche Orchester in Europa wurde auch das Orchestra della Svizzera italiana als Rundfunkorchester gegründet. Es gehört längst zur kulturellen Identität der italienischen Schweiz und hat sich auch international einen hervorragenden Ruf erworben.

Termine


KONZERTEINFÜHRUNG mit Martin Wettstein um 19.15 Uhr.

CHF 90, 75, 50, erm. 15