Schauspiel, Kinder / Jugend


Heinrich der Fünfte

Der Shakespeare-Klassiker neu erzählt

TheaterGrueneSosse, Frankfurt am Main


Als der junge Heinrich König von England wird, ist die Staatskasse leer, das Schloss renovierungsbedürftig und sein Volk hungrig. Er beschliesst, den König von Frankreich aufzusuchen um mit ihm die Landesrechte neu zu verhandeln. Doch der König stirbt kurz nach Heinrichs Ankunft und hinterlässt eine Tochter: Cathérine. Noch bevor Heinrich das Herz von Prinzessin Cathérine und somit Frankreich erobern kann, taucht ein entfernter Verwandter Cathérines auf, der laut Vermächtnis die Staatsgeschäfte regeln soll. Ein erbitterter Streit entsteht über die Rechte an Frankreich, an dem Schloss und natürlich an Cathérine - ein Krieg bricht aus.  

Eine Geschichte, die erzählt, wie ein Übermass an Besitz- und Geltungsdrang dem Vermögen, jemanden lieb zu haben, hoffnungslos im Weg steht.
Text: Ignace Cornelissen, Regie: Inéz Derksen, Produktion und Technik: Detlef Köhler
Mit: Friederike Schreiber, Willy Combecher, Sigi Herold, Horst Kiss
„Mit nichts als Mimik, Bewegung, Sprache und souveräner Beherrschung einfachster Mittel erzählen die Frankfurter die Geschichte ebenso perfekt, wie sie diese unter der Regie der Niederländerin Inéz Derksen spielen. Ein einstündiges Wechselspiel von Lachen und Stille bei den Zuschauern zeigt, dass die gewieften Spieler ihrem gestellten Anspruch, nämlich der spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema "Krieg", sowie zu zeigen, wie die Menschen mit scheinbarer Leichtigkeit Kriege beginnen, vollends gerecht geworden sind.“ Grenz Echo,  St. Vith Belgien  

„Das Kinderstück hält sich überraschend eng an die Orginalhandlung, abgesehen von kindgerechten sprachlichen Veränderungen und der Vernachlässigung des Shakespearschen Patriotismus. Die heftig umkämpfte französische Hauptfestung stellte ein eindrucksvolle Sandburg auf einem Tisch in der Mitte der Bühne dar, so dass auch den jüngeren Zuschauern beim Gefecht der Könige durchaus der Gedanke an Sandkastenbabys und die Frage nach dem Sinn und Wert eines Krieges kommen konnte.“ Rheinische Post  

"Die Aufführung bewegt den Zuschauer vom Anfang bis zum Schluss, lässt ihn lachen, erschrecken und entlässt ihn nachdenklich - eine gelungene Inszenierung..." Frankfurter Rundschau  

Das Theater GrueneSosse wurde mit dem Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreis "Karfunkel 2018" ausgezeichnet.

Termine



CHF 20, erm. 10,
Schulen CHF 8, 10

Bestellformular für Schulen 


Alter: 8+
Dauer: 60min