Musik


Quartetto di Cremona

Foto: Nikolaj Lund

Das italienische Spitzenensemble zählt zu den gefragtesten und erfolgreichsten Streichquartetten der internationalen Szene. Die Musiker aus der Stadt des legendären Geigenbauers Antonio Stradivari spielen auf Festivals in Übersee, aber auch regelmässig in London, Rom, Mailand, Berlin und weiteren Kulturzentren Europas. Das Quartett pflegt ein weit gefächertes Repertoire, das auch zeitgenössische Musik mit einbezieht.

Programm:
  • Anton Webern - “Langsamer Satz”
  • Ludwig van Beethoven - Streichquartett Op. 18 No. 2
  • Franz Schubert - Streichquartett Nr. 13 “Rosamunda” Op. 29   

 Das Spitzenensemble, bestehend aus den Geigern Cristiano Gualco und Paolo Andreali, dem Violisten Simone Gramaglia und dem Cellisten Giovanni Scaglione wurde im Jahr 2000 gegründet. Das Quartett ist regelmäßig in Rundfunk- und Fernsehsendungen auf der ganzen Welt zu hören und bietet ein umfangreiches Repertoire, das von der frühen Haydn-Musik bis zur zeitgenössischen Musik reicht.  

Der erste Band der Gesamteinspielung der Beethoven-Streichquartette (2017) erhielt eine Fünf-Sterne-Bewertung im BBC Music Magazine und wurde zum Album des Monats genannt. Das Quartetto di Cremona ist Botschafter des internationalen Projekts "Friends of Stradivari" und spielen derzeit Stradivari-Instrumente, die heute als "Paganini-Quartett” bezeichnet werden.
Cristiano Gualco, Violine
Paolo Andreoli, Violine
Simone Gramaglia, Viola
Giovanni Scaglione, Violoncello

Termine



CHF 40, erm. 20