Musik


Maurice Steger und das Ensemble Le Phénix

Venezianische Flötenklänge

TAK Vaduzer Weltklassik Konzert


Auch 300 Jahre nach ihrer Entstehung hat die Musik des venezianischen Jahrtausendmusikers Antonio Vivaldi keinerlei Patina angesetzt, sondern begeistert mit ihrer Brillanz und Lebensfreude Musikliebhaber rund um den Globus. Das ist besonders dann der Fall, wenn Meisterinterpreten wie der Schweizer Maurice Steger Vivaldis Musik zelebrieren. Mit Stegers Spiel hat die Blockflöte endgültig den Mief des Schulungsinstrumentes abgelegt. Die Blockflöte passt perfekt zur italienischen Barockmusik mit ihrer enormen Beweglichkeit, rhythmischen Präzision und klanglicher Klarheit. Zusammen mit Stegers fast schon magischen Charisma auf der Bühne entstehen so musikalische Momente, die sich jedem Vergessen entziehen.

Programm

Antonio Vivaldi
Sinfonia «La Senna Festeggiante»
Allegro alla francese – Largo – Allegro

Domenico Sarro
Concerto Nr. 11

Arcangelo Corelli
Concerto grosso op. 6 / 2

Antonio Vivaldi
Concerto, RV 375

Antonio Vivaldi
Concerto für Streicher

Antonio Vivaldi
Concerto «La Notte», RV 501
Concerto «Il Ga rdellino», RV 428

Konzerteinführung mit Martin Wettstein und Maurice Steger um 19:15 Uhr.
Maurice Steger, Blockflöte
Ensemble Le Phénix

Maurice Steger, Blockflöte

Der Englische «Independent» bezeichnete Maurice Steger als «The world‘s leading recorder player». Andere sagen über ihn, er sei ein «Hexenmeister», «Paganini der Blockflöte» oder schlicht und einfach «meisterhaft».

Maurice Steger gelang es, sich mit seiner weltweiten Konzertätigkeit sowie zahlreichen, zum Teil mit höchsten Preisen ausgezeichneten CD-Einspielungen als einer der beliebtesten Solisten auf dem Gebiet der Alten Musik zu etablieren. Dank seiner lebendigen Art und seiner persönlich ebenso spontanen wie technisch brillanten Spielweise hat Maurice Steger die Blockflöte als Instrument aufgewertet und völlig neu positioniert.

Unter seinen zahlreichen CD-Einspielungen ragen die Flötenquartette von Telemann (Deutsche Grammophon/Archiv), Sonaten von Sammartini und Blockflötenwerke von Telemann (bei harmonia mundi) sowie Vivaldis Blockflötenkonzerte besonders heraus. Mehrere Einspielungen, darunter auch das Album «Venezia 1625» (harmonia mundi), wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet. 2010 hat Maurice Steger eine Aufnahme Corellis Sammlung Opus 5 in englischen Bearbeitungen unter dem Titel «Mr Corelli in London» (harmonia mundi) gewidmet. Seine neuste Einspielung «Una Follia di Napoli» präsentiert Werke aus dem Umfeld der Neapoletanischen Oper aus dem Jahr 1725.

Mit dem Repertoireschwerpunkt auf Barockmusik ist er ein gefragter Solist bei den tonangebenden historischen Originalklang-Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, The English Concert, Musica Antiqua Köln, Europa Galante oder I Barocchisti. Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn aber auch regelmässig mit modernen Orchestern wie den Berliner Barock Solisten, Les Violons du Roy und dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt zusammen. Dabei musizierte er immer wieder mit renommierten Künstlern wie Hilary Hahn, Cecilia Bartoli, Igor Oistrakh, Fabio Biondi, Sandrine Piau, Andrew Manze, Diego Fasolis, Sol Gabetta oder Thomas Quasthoff zusammen.
 Maurice Steger ist u. a. Preisträger des ECHO Klassik 2015 (Instrumentalist des Jahres/Flöte).
 

Termine und Ticketpreise

×
Mittwoch 16.03.16
20:00 - Vaduzer Saal, Vaduz
Konzerteinführung mit Martin Wettstein und Maurice Steger um 19:15 Uhr.

CHF 70, 55, 40 erm. 15