Schauspiel


Die Päpstin

Theater Karussell

Sommerspiel auf der Burg Gutenberg


Das Theater Karussell geht wieder einmal einen neuen Weg. Nach über 90 Jahren wollen wir wieder ein Freilichtspiel auf der Burg Gutenberg aufführen. 1925 wurde dort das Freilichtspiel « Der letzte Gutenberger» gespielt. Es ist der Versuch, Burgfestspiele zu installieren und die Öffnung der Burg voranzutreiben und sie aus einem Dornröschenschlaf für das Theaterspiel zu erwecken.
Wir wollen nun in Zusammenarbeit mit dem Verein Kultur Treff Burg Gutenberg das kulturelle Angebot im kommenden Sommer ergänzen. Ende Juni/Anfang Juli spielen wir dort das Stück « Die Päpstin» von Susanne F. Wolf nach dem gleichnamigen Roman von Donna Woolfolk Cross.

Wir erzählen diesen Roman mit und aus einer größeren Gruppe von Menschen, gleichsam ein unterhaltsames Lehrstück. Denn alle diese Archetypen, die vor uns Revue passieren, erkennen wir wieder: das hochbegabte Kind, das die richtigen Fragen stellt; die weise und unaufgeregte Frau, die als Hexe diffamiert wird; den polternden Machtmenschen, der jede Diskussion mit einem krachenden „Das haben wir noch nie so gemacht!“ beendet; den smart-aufgeklärten Liberalen, dem es doch immer nur um den eigenen Genuss geht; den notorischen Besserwisser, mit der großen Angst vor Veränderung und „Erkenntnis“… Und wir lernen: wirkliche Klugheit kann uns berühren. Aber Vorsicht: sie kann auch das Leben kosten. Da nutzt es leider nichts, einen Arzt oder Apotheker zu fragen.
Regie führt der Liechtensteiner Niko Büchel.

Besetzung

Büchel Dodo - Hebamme
Hasenbach Susanna - Johanna
Knecht Margrit - Madalgis
Salmhofer Heidi - Mutter
Türkyilmaz Tuana - Johanna als Kind
Schmied Aileen - Johanna als Kind
Türtscher Victoria - Theda, Kaiserin
Claudia Ehrenzeller - Richild

Biedermann Nicolas - Matthias, Gerald
Harm  Marcus - Benjamin, Daniel, Bote
Hassler Thomas - Vater, Lothar
Kieber Felix - Johannes, Gottschalk, Aio, Feuerteufel, Schranze
Lercher Wolfgang - Aeskulapius, Benedikt,
Rainer Wolfgang - Fulgentius, Pförtner Sergius
Ruch Alois - Arsenius
Bösch Stefan - Anastasius
Schneider Gerd - Odo, Leo, Ennodius
Seger Ben - Johannes als Kind
Seger Tim - Anastasius als Kind
Walser Ernst - Theodorus, Abt Rabanus

Termine


Premiere

DIE VORSTELLUNG FINDET NICHT STATT!!!
Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.--> DIE VORSTELLUNG FINDET NICHT STATT!!!

DIE VORSTELLUNG FINDET STATT!!!
Bitte warm anziehen.
Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

DIE VORSTELLUNG FINDET STATT!!!
Bitte warm anziehen.

Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

DIE VORSTELLUNG FINDET STATT!!!!

Shuttledienst beim altem Schulhaus ab 19.00 Uhr.
Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

DIE VORSTELLUNG FINDET STATT!!!!
Shuttledienst beim altem Schulhaus ab 19.00 Uhr.


Shuttledienst beim altem Schulhaus ab 19.00 Uhr
Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

Shuttledienst beim altem Schulhaus ab 19.00 Uhr


Shuttledienst beim altem Schulhaus ab 18.00 Uhr
Radio L gibt an den Vorstellungsdaten jeweils um 16.55 Uhr und 17.55 Uhr eine Durchsage über die Durchführung der Veranstaltung oder die wetterbedingte Absage.

Shuttledienst beim altem Schulhaus ab 18.00 Uhr

CHF 25, erm. 15