Musik


Abgesagt: Sergei Babayan, Yaron Traub und Sinfonieorchester Liechtenstein

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte

Foto: Marco Borggreve

Programm:
Ludwig van Beethoven – Ouvertüre zur Oper «Fidelio»
Ludwig van Beethoven – Klavierkonzert Nr. 1 in C-Dur op. 15
Johannes Brahms – Sinfonie Nr. 2 in D-Dur op. 73

Er ist einer der grossen Pianisten unserer Zeit: Sergei Babayan, der 1989 als erster sowjetischer Künstler überhaupt einen Wettbewerb im Westen ohne Unterstützung des Staates gewann, ist heute einer der international wohl einflussreichsten Musiker, der mit grosser technischer Brillanz und mitreissender Spielfreude Generationen jüngerer Pianisten geprägt hat.  

Die Londoner Times pries ihn als «hinreissend erfindungsreichen Virtuosen», Le Figaro rühmte seinen «unvergleichlichen Anschlag, seine vollkommene Phrasierung und atemberaubende Virtuosität», Le Devoir aus Montreal formulierte schlicht: «Sergei Babayan ist ein Genie. Punkt.»  

Babayan tritt nicht nur mit den weltbesten Orchestern unter Dirigenten wie beispiels weise Valery Gergiev auf, sondern sorgt auch mit seiner Duopartnerin Martha Argerich international für Furore.  

In Armenien geboren, studierte Sergei Babayan in Moskau beim legendären Pädagogen Lev Naumov, der eine ganze Generation russischer Pianisten prägte. Heute lebt er als amerikanischer Staatsbürger in New York, ist seiner armenischer Heimat aber nach wie vor künstlerisch verbunden.  

Beethovens brillantes, ideensprühendes Erstes Klavierkonzert etablierte den jungen Musiker endgültig als Superstar der Salons von Wien, der Hauptstadt der riesigen Donaumonarchie – welche wiederum durch Beethovens Genie der Musikwelt prägende Impulse gab, die das ganze Jahrhundert und weit darüber hinaus nachwirken sollten.  

Besonders deutlich hinterliess der als Titan verehrte Komponist bei Johannes Brahms Spuren, dessen Sinfonik das Werk Beethovens in klassizistischer Manier weiterführte. Bis heute am populärsten ist die Zweite Sinfonie, über die der mächtige Kritikerpapst Eduard Hanslick begeistert notierte: «Die zweite Symphonie scheint wie die Sonne erwärmend auf Kenner und Laien, sie gehört allen, die sich nach guter Musik sehnen.»  

Das Sinfonieorchester Liechtenstein vermag seit längerem charismatischste Musikerpersönlichkeiten anzuziehen. Mit dem Dirigenten Yaron Traub ist höchstes künstlerisches Niveau garantiert.
Sergei Babayan Klavier
Yaron Traub Leitung
Sinfonieorchester Liechtenstein

Termine



Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation muss das Konzert leider ersatzlos abgesagt werden.

Bereits gekaufte Tickets werden zurück erstattet. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unseren Vorverkauf

CHF 60, 50, 40, erm. 20 (*10)