Musik


Yuja Wang, Matthew Truscott und das Mahler Camber Orchestra

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte


Mozart: Ouvertüre zu Don Giovanni
Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 in C-Dur
Strawinsky: Pulcinella-Suite
Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur           

Yuja Wangs makellose Beherrschung des Instruments wird regelmässig als „verblüffend“ und „übermenschlich“ beschrieben. Sie wird sowohl für ihr technisch äusserst anspruchsvolles Repertoire gelobt, für ihr tiefes musikalisches Verständnis der Werke, aber auch für ihre frische, unverbrauchte Interpretation derselben und ihre charismatische Bühnenpräsenz.

 1987 in Peking als Tochter einer Tänzerin und eines Schlagzeugers geboren, erhielt sie bis zum Alter von sieben Jahren Unterricht zu Hause. Bereits ab neun Jahren gab sie erste Rezitals in Australien und Deutschland. Nach dem Studium am Konservatorium in Peking, währenddessen sie bereits zahlreiche Wettbewerbe gewann, reiste sie mit 14 Jahren, von ungeheurer Wissbegier getrieben, alleine nach Kanada und begann ein Jahr darauf am renommierten Curtis Institute in Philadelphia ein weiteres Klavierstudium. Stets extravagant gekleidet - etwas Pfiff schade der Klassikszene nicht, findet sie - begeistert die Wahl-New-Yorkerin inzwischen weltweit Publikum und Presse. Rastlos reist sie von Metropole zu Metropole und erweitert auch ständig ihr Repertoire. Sie habe gar keine andere Wahl, denn „Bäume müssen Blüten oder Früchte tragen. Menschen müssen kreativ sein. Sonst gehen sie ein.“

Dieses rastlose Streben nach Perfektion, Wissen und Erleben war auch Beethoven zu eigen. Vor sechs Jahren trat Yuja Wang hier in Vaduz mit Rachmaninows legendärem dritten Klavierkonzert auf, nun ist sie gleich mit zwei Klavierkonzerten von Beethoven zu erleben.

Umrahmt wird dieses Ereignis von Mozart und Strawinsky, der in seiner Pulcinella-Suite dem klassischen Ideal ein musikalisches Denkmal setzte. Wie die chinesische Pianistin, die sich inzwischen als Amerikanerin fühlt, strahlt auch das Mahler Chamber Orchestra Präzision und ewige Jugend aus - wurde es doch aus folgendem Grund erschaffen: 1997 erreichten einige Musikerinnen und Musiker des Gustav Mahler Jugendorchesters die Altersgrenze. Da sie weiterhin gemeinsam Musik spielen wollten, beschlossen sie, ein neues Kammerorchester zu gründen. Dabei war ihnen Claudio Abbado, der Musikdirektor des Gustav Mahler Jugendorchesters, behilflich, der bereits 1981 in einer ähnlichen Situation die Gründung des Chamber Orchestra of Europe unterstützt hatte. Beim Festival International d’Art Lyrique d’Aix-en-Provence 1998 hatte das neu gegründete Orchester seinen ersten grossen Erfolg, als es Mozarts Oper Don Giovanni aufführte. Insofern dürfte es doppelt reizvoll sein, zu Beginn des Konzertes die Ouvertüre zu dieser Oper zu hören.
Yuja Wang, Klavier
Mahler Chamber Orchestra
Matthew Truscott, Konzertmeister

Termine


Montag 06.11.17
20:00 - Vaduzer Saal, Vaduz
Diesen Termin in meinen Kalender speichern

CHF 90, 75, 50, erm. 15