Musik


PODIUM-Konzert

Lena Marxer (Fagott) und Gabriel Meloni (Klavier)

Konzertreihe zur Förderung junger, hochbegabter Musiker/innen unter der künstlerischen Leitung von Maestro Graziano Mandozzi


Programm:
Antonio Vivaldi – Sonate Nr. 1 in B-Dur, RV 47
Largo – Allegro
Carl Maria von Weber – Fagottkonzert in F-Dur op. 75
Adagio – Rondo
Henri Dutilleux – Sarabande et Cortège
Gordon Jacob – Concerto for Bassoon
Adagio – Rondo


Lena Marxer stammt aus Vaduz. Ersten Fagottunterricht erhielt sie als Achtjährige bei Werner Gloor an der Liechtensteinischen Musikschule. Seit September 2016 studiert sie bei Allen Smith am Vorarlberger Landeskonservatorium. In Feldkirch absolviert sie seit 2017 auch das Musikgymnasium.

Als Solistin wie als Kammermusikerin nahm Lena Marxer an Nachwuchswettbewerben in Liechtenstein, Österreich und der Schweiz teil, wo sie mehrere Erste und Zweite Preise gewann. Bei «Prima la musica» stiess sie bis zum Bundeswettbewerb vor.

Das Mitglied der Harmoniemusik Eschen, der Kammerphilharmonie und des Sinfonischen Blasorchesters Vorarlberg sowie des Orchesters Liechtenstein-Werdenberg wirkt auch immer wieder in anderem Ensembles mit. Seit April 2019 dirigiert Lena Marxer zudem die Jugendformationen der Harmoniemusik Eschen.

 

Gabriel Meloni aus Dornbirn ist am PODIUM seit seiner Teilnahme 2016 bereits bestens bekannt. Der Schüler des Musikgymnasiums Feldkirch besucht derzeit die Klavierklasse von Konstantin Scherbakov am PreCollege der Zürcher Hochschule der Künste.

Auf der Bühne sowohl in Solorecitals wie auch als Konzertsolist in Vorarlberg und live im ORF zu erleben, ist Gabriel Meloni Preisträger mehrerer auch Internationaler Wettbewerbe, so am «Jenö Takacs-Wettbewerb» im Burgenland und am österreichischen Bundeswettbewerb «Prima La Musica». An der «Vienna Young Pianists»-Masterclass in Wien gewann er zweimal den Interpretationspreis und einmal den «Münchner Klavierpodium»-Preis.

Der Stipendiat der Liechtensteinischen Musikakademie nahm 2015 an einer Masterclass mit Lang Lang teil. Meisterkurse unter anderem bei Paul Gulda runden seine Ausbildung ab.


Termine



Eintritt frei

Dauer: 1 h, keine Pause