Musik


Lars Vogt, Stefan Sanderling und das SOL

TAK Vaduzer Weltklassik Konzerte


Lars Vogt Klavier
Stefan Sanderling Dirigent
Sinfonieorchester Liechtenstein SOL    

Smetana – Die Moldau
Beethoven – Viertes Klavierkonzert in G-Dur
Dvorák – 8. Sinfonie in G-Dur «Die Englische»    

Seit vielen Jahren bildet das Sinfonieorchester Liechtenstein die kulturelle Identität des Fürstentums und kann abermals mit einer hochkarätigen Besetzung aufwarten. Mit Lars Vogt konnte der wohl profilierteste deutsche Pianist seiner Generation gewonnen werden. Er spielt Beethovens viertes Klavierkonzert, das die Türen zur romantischen Epoche bereits weit öffnet. Vogt wird für seinen hochdifferenzierten Anschlag weltweit bewundert, und man darf auf die zahlreichen Nuancen und Schattierungen im anspruchsvollen Klavierpart dieses Konzertes gespannt sein.  

Der neue Chefdirigent Stefan Sanderling stammt aus einer traditionsreichen Dirigentendynastie. Bekannt für seine akribische Probenarbeit, vermag er beim Auftritt sämtliche Kräfte des Orchesters zu mobilisieren und begeistert durch seine spontanen Eingebungen. Beethovens Klavierkonzert wird von böhmischer Musik ummantelt: Mit der Tondichtung «Die Moldau» setzte Bedrich Smetana seinem Heimatland ein unvergessliches Klangdenkmal. Es ist schon erstaunlich, dass Smetana diese hinreissende Musik komponieren konnte, denn er litt mit zunehmenden Alter an Taubheit und unerträglichen Ohrgeräuschen.  

Sein würdiger Nachfolger war Antonín Dvorák. Dessen Achte Sinfonie wurde infolge eines Verlegerstreites in England gedruckt und heisst deshalb «Die Englische». Durch ihre mozartsche Eleganz und Leichtigkeit eroberte diese Sinfonie von England aus nach und nach sämtliche Bühnen der Musikwelt.  

Termine


Mittwoch 29.03.17
20:00 - Vaduzer Saal, Vaduz
Diesen Termin in meinen Kalender speichern
Konzerteinführung mit Martin Wettstein um 19:15 Uhr.

CHF 80, 60, 40, erm. 15