Schauspiel


Anziehsachen

Schauspiel und Gesang für die Allerkleinsten ab 2 Jahren

Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main (D)

Ein Mann und eine Frau. Ein Plattenspieler. Eine grosse Tüte, aus der wunderbare Stoffe quellen. Eine Wäscheleine. Mehr braucht es nicht für dieses Stück, das die Allerkleinsten sanft mit der Kunstform Theater bekannt macht. Dabei passiert so allerlei Spannendes: Zwei sehr unterschiedliche Menschen versuchen zusammen zu passen, sie testen ihre Grenzen, sie wagen sich immer weiter vor. Sie singen gemeinsam, sie tanzen und sie necken sich. 

Mit allen ihren Sinnen und allen ihren Anziehsachen probieren sie sich aus. Immer wieder neu reizen die beiden Spieler die Möglichkeiten von Spiel und Verwandlung aus und entdecken die Welt - so wie ihr Publikum es täglich tut. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Schönheit und Zärtlichkeit der vielfältigen Begegnungen auf der Bühne. Lieder aus Henry Purcells Barockoper "The Fairy Queen" sorgen dabei für eine fremdartige und rätselhafte, schwebende Atmosphäre.  

Im Sommer 2000 wurde das heute fünfköpfige Theaterhaus-Ensemble in der 1986 eingerichteten hauseigenen Spielstätte gegründet. Vier Jahre lang arbeitete der niederländische Regisseur Rob Vriens in der künstlerischen Leitung des Ensembles und prägte entscheidend dessen Stil. Das Ensemble bietet Kindern und Jugendlichen nachhaltige und beeindruckende Theatererlebnisse nebst pädagogischen Begleitprogrammen, die sie in ihrer Kreativität, ihrem Denkvermögen und ihrer Fantasie fordern.
Regie und Bühne: Melanie Florschütz, Michael Döhnert, Kostüme: Kerstin Laackmann, Musik: Henry Purcell, Michael Döhnert, Korrepetition: Amy Leverenz, Dramaturgie: Susanne Freiling
Mit: Susanne Schyns, Michael Meyer
… die Körperbeherrschung, die Mimik und der oft zweistimmige Gesang … halten im Grunde sehr heterogene Szenen zusammen, die alle etwas mit Identität zu tun haben: Abgrenzung, Freundschaft, Rollentausch, Konkurrenz … Themen, die auch schon ganz junge Zuschauer berühren können.
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Verkleiden macht Spaß. Schon die Allerjüngsten lachen sich kugelig, wenn eine Mütze auf- und abgesetzt wird. Wie dann erst, wenn gleich zwei Leute in eine Hose steigen wollen, deren Beine ein Eigenleben zu entwickeln scheinen. Wenn aus einer riesenhaften Papiertüte nicht nur die beiden Leute selbst, sondern auch Socken, Schuhe, ein prachtvoller Mantel und ein Prinzessinnenkleid herauskrabbeln, -fliegen oder -quellen. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Termine




CHF 20, erm. 10,
Kindergärten CHF 8

Bestellformular für Schulen

Alter: 2+
Dauer: 35 min